Easyjet baut Winterangebot ab Wien deutlich aus

02.07.2015 - 16:29 0 Kommentare

Easyjet erweitert im kommenden Winter das Flugangebot ab dem Flughafen Wien um fünf Ziele. Unter anderem fliegt die Low-Cost-Airline dann auch nach Berlin-Schönefeld und London-Luton.

Ein Flugzeug der Easyjet am Flughafen Wien. - © © Flughafen Wien -

Ein Flugzeug der Easyjet am Flughafen Wien. © Flughafen Wien

Easyjet erweitert im kommenden Winter das Flugangebot ab dem Flughafen Wien um fünf Ziele. Ab dem 23. Oktober fliegt die Airline jeweils montags und freitags auch nach London-Luton, Berlin-Schönefeld wird ab dem 26. Oktober immer montags, donnerstags, freitags und sonntags angeflogen, hieß es in einer Mitteilung.

Ab 5. November geht es jeweils am Dienstag, Donnerstag und Sonntag von Wien nach Manchester. Bristol wird ab dem 6. November jeweils montags und freitags bedient. Ab Mitte Dezember verbindet die Airline Wien und Amsterdam immer montags, donnerstags, freitags und sonntags.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Easyjet-Maschine bei der Landung Erstes Tegel-Ziel von Easyjet terminiert

    Easyjet kündigt Catania als erstes Ziel an, das von Berlin-Tegel aus bedient wird. Laut Flugplandaten soll die Route am 7. Januar aufgenommen werden. Easyjet selbst führt die Flüge durch.

    Vom 29.11.2017
  • Airbus A320 der Vueling am Flughafen Wien. Neue Wien-Strecke von Vueling

    Vueling will zwischen Wien und Palma de Mallorca fliegen. Wie der österreichische Airport mitteilt, soll die Route ab dem kommenden Juni vier Mal pro Woche bedient werden. Die neue Flugverbindung wird mit einer A320 durchgeführt.

    Vom 20.11.2017
  • Boeing 717 der Volotea. Volotea mit neuem Wien-Ziel

    Volotea fliegt ab dem Sommer zwischen Wien und Bilbao. Wie der österreichische Airport mitteilt, soll die Strecke zweimal wöchentlich bedient werden.

    Vom 13.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus