Easyjet und Tui kündigen Zusammenarbeit an

01.12.2016 - 17:25 0 Kommentare

Tui-Kunden fliegen ab Berlin-Schönefeld demnächst mit Easyjet. Reisekonzern und Billigflieger starten zum Sommerflugplan eine entsprechende Kooperation - die vorerst aber auf drei Ziele beschränkt ist.

Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld - © © FBB -

Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld © FBB

Tui-Kunden, die ab dem Flughafen Berlin-Schönefeld in den Griechenland-Urlaub fliegen, sitzen im nächsten Jahr in Maschinen des britischen Billigfliegers Easyjet. Die Airline stellt dem Reiseveranstalter ein Kontingent an Sitzplätzen für dessen Sommerprogramm 2017 zur Verfügung, wie sie jetzt mitteilte. Ein derartiges Abkommen ist neu in Deutschland.

Allerdings ist die Kooperation recht eingeschränkt. Sie umfasst laut Mitteilung die bereits ab Berlin-Schönefeld bestehenden Easyjet-Ziele Kreta, Rhodos und Teneriffa. Im aktuellen Winterflugplan fliegt die Low-Cost-Airline ab dem Berliner Airport knapp 40 Ziele an.

Tui will Angebot auf Rennstrecken ausbauen

Wie Tui Deutschland auf Nachfrage von airliners.de mitteilte, handele es sich nicht um einen Test für eine größere Zusammenarbeit in der Zukunft. Das Unternehmen habe das Angebot auf den touristischen Rennstrecken nach Griechenland und auf die Kanaren ab Berlin ausbauen wollen.

Da Easyjet dort Flugzeuge stationiert hat, mache eine Kooperation Sinn, so eine Sprecherin. Für den Sommer 2017 sei die Flugplanung abgeschlossen, so dass aktuell keine weiteren Strecken hinzu kämen.

Der Reisekonzern Tui ist derzeit dabei, sich in Sachen Luftverkehr neu aufzustellen. Der konzerneigene deutsche Ferienflieger Tuifly soll künftig mit Teilen der Air Berlin in Österreich in eine neue Einheit unter Führung von Etihad integriert werden.

© dpa, Julian Stratenschulte Lesen Sie auch: Tui stellt wichtige Weiche für Umbaupläne von Air Berlin und Tuifly

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Das Tui-Logo ist auf dem Heck und dem Flügel eines Flugzeugs zu sehen. Tui-Airlines rücken näher zusammen

    In mehreren Bereichen wollen die Airlines des Reisekonzerns Tui nun enger zusammenarbeiten. Auch die deutsche Tuifly rückt näher an ihre ausländischen Kollegen heran - ihre Eigenständigkeit soll sie aber behalten.

    Vom 09.07.2018
  • Boeing 737-800 der TUIfly Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

    Der Reisekonzern Tui will künftig mehr Jets selbst kaufen und nur noch die Hälfte seiner Flugzeugflotte leasen. Für die Mittelstrecke hat er zwei weitere Boeing 737 MAX bestellt. Angetrieben wird das Unternehmen von verbesserten Finanzzahlen für das Winterhalbjahr.

    Vom 09.05.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus