Easyjet und Tui kündigen Zusammenarbeit an

01.12.2016 - 17:25 0 Kommentare

Tui-Kunden fliegen ab Berlin-Schönefeld demnächst mit Easyjet. Reisekonzern und Billigflieger starten zum Sommerflugplan eine entsprechende Kooperation - die vorerst aber auf drei Ziele beschränkt ist.

Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld - © © FBB -

Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld © FBB

Tui-Kunden, die ab dem Flughafen Berlin-Schönefeld in den Griechenland-Urlaub fliegen, sitzen im nächsten Jahr in Maschinen des britischen Billigfliegers Easyjet. Die Airline stellt dem Reiseveranstalter ein Kontingent an Sitzplätzen für dessen Sommerprogramm 2017 zur Verfügung, wie sie jetzt mitteilte. Ein derartiges Abkommen ist neu in Deutschland.

Allerdings ist die Kooperation recht eingeschränkt. Sie umfasst laut Mitteilung die bereits ab Berlin-Schönefeld bestehenden Easyjet-Ziele Kreta, Rhodos und Teneriffa. Im aktuellen Winterflugplan fliegt die Low-Cost-Airline ab dem Berliner Airport knapp 40 Ziele an.

Tui will Angebot auf Rennstrecken ausbauen

Wie Tui Deutschland auf Nachfrage von airliners.de mitteilte, handele es sich nicht um einen Test für eine größere Zusammenarbeit in der Zukunft. Das Unternehmen habe das Angebot auf den touristischen Rennstrecken nach Griechenland und auf die Kanaren ab Berlin ausbauen wollen.

Da Easyjet dort Flugzeuge stationiert hat, mache eine Kooperation Sinn, so eine Sprecherin. Für den Sommer 2017 sei die Flugplanung abgeschlossen, so dass aktuell keine weiteren Strecken hinzu kämen.

Der Reisekonzern Tui ist derzeit dabei, sich in Sachen Luftverkehr neu aufzustellen. Der konzerneigene deutsche Ferienflieger Tuifly soll künftig mit Teilen der Air Berlin in Österreich in eine neue Einheit unter Führung von Etihad integriert werden.

© dpa, Julian Stratenschulte Lesen Sie auch: Tui stellt wichtige Weiche für Umbaupläne von Air Berlin und Tuifly

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet will Angebot für Air-Berlin-Anteile stutzen

    Eigentlich sollen in dieser Woche die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet abgeschlossen werden. Doch dass es zu einem unterschriftsreifen Vertrag mit dem britischen Billigflieger kommt, scheint unwahrscheinlich.

    Vom 09.10.2017
  • Ein Mitarbeiter des Bodenpersonals transportiert Gepäck. Im Hintergrund steht eine Easyjet-Maschine. Easyjet baut weltweites Partnernetzwerk aus

    "Worldwide by Easyjet" wird auf Italien und Frankreich ausgeweitet. Neben zwei Langstrecken-Ferienfliegern bietet eine Businessclass-Airline schon bald Umsteigeverbindungen in Kooperation mit dem Billigflieger an.

    Vom 05.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus