Easyjet stellt neue Nahost-Verbindung ab Berlin vor

22.11.2013 - 11:41 0 Kommentare

Die britische Billigfluggesellschaft Easyjet nimmt im Februar kommenden Jahres eine neue Flugverbindung ab Berlin-Schönefeld auf. Dreimal wöchentlich wird dann eine Mittelmeer-Metropole im Nahen Osten angesteuert.

Airbus A319 der Easyjet - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Airbus A319 der Easyjet © airliners.de /Oliver Pritzkow

Easyjet nimmt Tel Aviv in ihren Flugplan ab Deutschland auf. Die neue Direktverbindung von Berlin-Schönefeld ist das ganze Jahr über verfügbar und kann ab sofort gebucht werden, teilte die Lowcost-Airline am Donnerstag mit.

Der erste Flieger in Richtung Sonne startet am 4. Februar 2014. Mit der Verbindung wolle man sowohl Urlauber als auch Geschäftsreisende ansprechen, sagte Thomas Haagensen, Geschäftsführer Easyjet Deutschland. Die neue Route wird dann drei Mal wöchentlich – dienstags, donnerstags und samstags - bedient. Die Fluggesellschaft rechnet im ersten Betriebsjahr mit rund 55.000 Passagieren auf der Strecke.

Mit dem neuen Ziel bietet Easyjet im aktuellen Flugplan insgesamt 35 Strecken ab Berlin-Schönefeld an. Erst kürzlich hatte das Unternehmen mit Salzburg und Faro zwei neue Direktverbindungen ins Portfolio aufgenommen. Ferner kündigte Easyjet an, die am Flughafen Berlin-Schönefeld stationierte Airbus-Flotte um eine weitere Maschine aufstocken zu wollen.

Easyjet steuerte Israel als erste Low-Cost-Airline im Jahr 2009 an. Tel Aviv ist inzwischen mit fünf Easyjet-Zielen verbunden: London Luton, Manchester, Genf, Basel-Freiburg und Rom. Kürzlich trat ein Open-Sky-Abkommen zwischen der EU und Israel in Kraft.

Zwischen Berlin-Schönefeld und Tel Aviv verkehrt auch die israelische Fluggesellschaft El Al, die kürzlich bekannt gab, eine eigene Lowcost-Marke entwickeln zu wollen, die dann auch die Berlin-Route übernehmen soll. Hinzu kommen Kurse des Ferienfliegers Israir. Ab Berlin-Tegel bieten Lufthansa und Air Berlin Flüge nach Tel Aviv an.

Von: airliners.de mit Easyjet
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet will Angebot für Air-Berlin-Anteile stutzen

    Eigentlich sollen in dieser Woche die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet abgeschlossen werden. Doch dass es zu einem unterschriftsreifen Vertrag mit dem britischen Billigflieger kommt, scheint unwahrscheinlich.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus