Easyjet stellt neue Flugverbindungen ab Hamburg vor

27.11.2013 - 16:50 0 Kommentare

Nachdem Easyjet bereits vor Wochen die Einrichtung einer Basis in Hamburg verkündet hatte, folgte nun die Vorstellung der neuen Flugverbindungen. Demnach will Easyjet die Hansestadt vor allem mit Südeuropa-Zielen verknüpfen.

Michael Eggenschwiler (li), Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, und Thomas Haagensen (re), Geschäftsführer easyJet Deutschland.

Michael Eggenschwiler (li), Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, und Thomas Haagensen (re), Geschäftsführer easyJet Deutschland.
© Hamburg Airport

Easyjet am Flughafen Hamburg

Easyjet am Flughafen Hamburg
© Hamburg Airport

Easyjet setzt bei der Ausweitung ihres Streckennetzes ab Hamburg vor allem auf Urlaubsorte in Südeuropa. Neun der zehn neuen Flugziele ab Hamburg liegen in beliebten Urlaubsländern rund ums Mittelmeer, teilte Easyjet am Mittwoch in Hamburg mit.

So geht es ab dem Sommerflugplan 2014, der ab Ende März gilt, ganzjährig nach Palma de Mallorca, Neapel, Venedig, Mailand, Nizza. Als Saisonverbindungen kommen Flüge nach Catania, Athen, Ibiza und Split hinzu. In Richtung Norden steht zudem Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen als neues Ganzjahresziel auf dem Flugplan der Easyjet.

Die Lowfare-Fluggesellschaft hatte vor einigen Wochen angekündigt, zum 24. März 2014 mit Hamburg eine zweite deutsche Basis zu eröffnen. Zwei Airbus A319 sollen stationiert und das Streckennetz von sechs auf 16 Ziele ausgebaut werden. Zum Sommer soll ein drittes Flugzeug folgen. Aktuell fliegt Easyjet von Hamburg nach Basel, Edinburgh, Rom, London-Gatwick, London-Luton und Manchester.

Auch Germanwings bietet etliche Flüge ab Hamburg in Richtung Mittelmeer. Air Berlin hält ebenfalls einige touristische Verbindungen bereit. Diese überschneiden sich aber kaum mit den geplanten Verbindungen der Easyjet. Deutschlands zweitgrößte Airline hatte ihr Angebot ab Hamburg vor einem Jahr zurückgefahren, was für den Airport herbe Passagierverluste bedeutete. Jüngster Konkurrent ist Norwegian, die die Hansestadt demnächst öfter ab Spanien ansteuern will.

Von: airliners.de mit dpa, Easyjet
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Easyjet-Europachef Thomas Haagensen. Billigflieger Easyjet macht in Tegel Tempo

    Seit gut einem halben Jahr hebt Billigflieger Easyjet vom Berliner Flughafen Tegel ab. Aktuell sei man im Zeitplan, so Europachef Haagensen. Doch auf der Kostenseite kann der Low-Coster noch nicht zufrieden sein.

    Vom 05.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus