Easyjet und Ryanair leiden unter Flugausfällen

05.07.2018 - 13:50 0 Kommentare

Für den Juni melden Easyjet und Ryanair jeweils über 1000 gestrichene Flüge. Schuld sollen Streiks und Probleme bei der Flugsicherung sein. Beide Billigflieger steigerten dennoch die Passagierzahlen.

Flugzeuge von Easyjet und Ryanair in Berlin-Schönefeld. - © © dpa-Zentralbild/dpa - Bernd Settnik

Flugzeuge von Easyjet und Ryanair in Berlin-Schönefeld. © dpa-Zentralbild/dpa /Bernd Settnik

Wie andere Airlines in Europa haben Easyjet und Ryanair mit einer massiven Zunahme der Flugausfälle zu kämpfen. Das geht aus den monatlichen Verkehrszahlen der beiden Low-Cost-Carrier hervor. Für die Probleme machen sie Streiks und Personalmangel bei der Flugsicherung sowie das schlechte Wetter verantwortlich.

Bei Ryanair mussten im Juni mehr als 1100 Flüge gestrichen werden - laut Berechnungen von airliners.de sind dies rund 1,7 Prozent der Verbindungen. Im Vorjahresmonat gab es nur 41 Ausfälle.

Die Iren beförderten dennoch sieben Prozent mehr Reisende und kamen damit auf 12,6 Millionen Passagiere. Die Auslastung blieb konstant bei 96 Prozent.

Easyjet hat 2,7 Prozent der Flüge gestrichen

Etwas weniger positiv sehen die Juni-Zahlen bei Easyjet aus: Die Airline meldet 1263 Flugstreichungen - das sind 2,7 Prozent der geplanten Verbindungen. Im Juni 2017 lag der Wert bei 213. Easyjet führt rund 900 Ausfälle auf Streiks in Frankreich und Italien zurück, weitere 150 auf Beschränkungen in der Luftraumüberwachung und das Wetter.

Der britische Low-Cost-Carrier steigerte seine Passagierzahl um 2,3 Prozent auf 7,9 Millionen, die Auslastung stieg um 0,5 Prozentpunkte auf 95,4 Prozent.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen der Billigflieger Easyjet und Ryanair von Juni 2017 bis Juni 2018.

In der Verkehrsstatistik von Easyjet sind bislang nicht die Flüge von und nach Tegel erfasst, die im Januar aufgenommen wurden. Dort bieten die Briten derzeit etwa 650.000 Flugsitze monatlich an, die Auslastung erreichte in den ersten Monaten aber nur eine Quote von gut 63 Prozent. In den kommenden Monaten wird die Airline ihr Berliner Engagement weiter ausbauen.

© airliners.de , Andreas Sebayang Lesen Sie auch: Easyjet macht in Tegel Tempo

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Flugzeuge von Ryanair und Easyjet auf dem Vorfeld. Easyjet wächst stärker als Ryanair

    Im September steigert Easyjet die Passagierzahl um 14 Prozent - vor allem durch das Engagement in Berlin-Tegel. Auch Ryanair kommt trotz Streiks auf ein deutliches Plus.

    Vom 05.10.2018
  • A320 von Easyjet. Juli: Ähnliche Entwicklung von Ryanair und Easyjet

    Die Juli-Zahlen von Easyjet und Ryanair fallen fast gleich aus: Passagier-Rekorde gepaart mit höheren Auslastungen. Auch leiden die beiden Low-Coster mit Flugausfällen unter ähnlichen Problemen.

    Vom 06.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus