Easyjet rechnet im ersten Halbjahr mit höheren Verlusten

23.01.2014 - 10:41 0 Kommentare

Die Lowfare-Airline Easyjet geht für das erste Halbjahr von einem Verlust in Höhe von 70 bis 90 Millionen Pfund aus. Unternehmenschefin Carolyn McCall ist dennoch zufrieden.

Carolyn McCall, CEO Easyjet

Carolyn McCall, CEO Easyjet
© dpa - Christian Charisius

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet
© dpa - Andy Rain

Easyjet am Flughafen Hamburg

Easyjet am Flughafen Hamburg
© Hamburg Airport

Der britische Billigflieger Easyjet rechnet im ersten Halbjahr mit einem höheren Verlust vor Steuern. Er dürfte sich von 61 Millionen Pfund vor einem Jahr auf 70 bis 90 Millionen Pfund (umgerechnet rund 85 bis 109 Millionen Euro) ausweiten. Die Buchungen für den Zeitraum zwischen Oktober und Ende März lägen lediglich auf dem Vorjahresniveau, wie der Ryanair-Konkurrent heute in Luton bei London mitteilte. Zudem falle Ostern, anders als im vergangenen Jahr, nicht in den März, sondern in den April.

Unternehmenschefin Carolyn McCall zeigte sich dennoch zufrieden. "Easyjet ist gut ins neue Jahr gestartet." Mit günstigen Flügen und einem Fokus auf Kostenkontrolle wolle sie nachhaltig Wachstum und Rendite erzielen.

Die Anzahl der Passagiere stieg im ersten Quartal (Oktober bis Ende Dezember) um 4,2 Prozent auf 14,3 Millionen. Dabei verbesserte sich die Auslastung um 0,1 Prozentpunkte auf 88,7 Prozent. Der Umsatz pro Sitzplatz erhöhte sich um 3,4 Prozent auf 55,71 Pfund. Easyjet konnte den Wert erhöhen, obwohl der Vorjahreszeitraum noch von den Nachwehen der olympischen Spiele geprägt war.

Anfang Januar hatte Easyjet bereits Passagierzahlen für das Kalenderjahr 2013 bekannt gegeben. Zwischen Januar und Ende Dezember verbuchte Easyjet ein Plus von 3,6 Prozent auf 61,3 Millionen Passagiere. Die Auslastung verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 89,3 Prozent.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Diese Zahlen verbucht Easyjet für Tegel

    Halbjahresbilanz bei Easyjet: Die Briten verbuchen mehr Umsatz und reduzieren das Minus unterm Strich. Gleichzeitig geben sie auch erstmals einen Einblick in ihr Engagement am Flughafen Berlin-Tegel.

    Vom 15.05.2018
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus