Easyjet profitiert vom milden Winter

25.03.2014 - 09:59 0 Kommentare

Bei Easyjet fällt das Halbjahres-Minus offenbar deutlich geringer als befürchtet aus. Unter anderem werden weniger wetterbedingte Flugausfälle im Winterhalbjahr als Grund angeführt.

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet - © © dpa - Andy Rain

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet © dpa /Andy Rain

Der milde Winter hilft dem britischen Billigflieger Easyjet. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2013/2014 werde der Verlust wegen geringerer Kosten für Enteisungen und weniger wetterbedingter Flugausfälle nicht so hoch ausfallen wie noch im Januar befürchtet, teilte Easyjet heute in Luton mit. Im traditionell verlustreichen Winterhalbjahr werde jetzt vor Steuern ein Minus von 55 bis 65 Millionen Pfund erwartet statt bisher 70 bis 90 Millionen Pfund. Im Vorjahr war in den sechs Monaten bis Ende März ein Verlust von 61 Millionen Pfund (73 Mio Euro) angefallen.

Easyjet rechnet jetzt zudem beim Umsatz pro Platz mit einem etwas stärkeren Anstieg als zuletzt. Die genauen Zahlen für das am 31. März endende erste Geschäfs-Halbjahr will die Fluglinie am 13. Mai vorlegen. Am Aktienmarkt wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Das Easyjet-Papier legte in den ersten Handelsminuten mehr als vier Prozent zu. Im bisherigen Jahresverlauf entwickelte sich die Aktie allerdings deutlich schlechter als die Anteile des Erzrivalen Ryanair oder auch der Lufthansa.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Diese Zahlen verbucht Easyjet für Tegel

    Halbjahresbilanz bei Easyjet: Die Briten verbuchen mehr Umsatz und reduzieren das Minus unterm Strich. Gleichzeitig geben sie auch erstmals einen Einblick in ihr Engagement am Flughafen Berlin-Tegel.

    Vom 15.05.2018
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018
  • Mitarbeiter der Air Berlin 2017 auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Air Berlin: Fast 2000 Klagen wegen Kündigungen

    1899 Klagen zählt das Arbeitsgericht Berlin nach Kündigungen bei der insolventen Air Berlin. Sie pochen auf einen Betriebsübergang. Nach airliners.de-Informationen geht es um den Verkauf an Easyjet.

    Vom 24.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus