Easyjet ist wieder optimistischer

20.07.2017 - 10:28 0 Kommentare

Das dritte Quartal lief für den britischen Low-Cost-Carrier gut: Easyjet konnte den Umsatz steigern und blickt nun optimistischer aufs Gesamtjahr. Zudem gibt es Neuigkeiten zur angekündigten Tochter Easyjet Europe.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall - © © Easyjet - Tim Anderson

Easyjet-Chefin Carolyn McCall © Easyjet /Tim Anderson

Der britische Low-Cost-Carrier Easyjet hat seine Einnahmen gesteigert. So nahm der britische Billigflieger im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni 16 Prozent mehr ein als noch im Vorjahr. Der Umsatz lag bei rund 1,4 Milliarden Pfund (umgerechnet etwa 1,6 Milliarden Euro) wie die Airline nun mitteilte. Die Nettoliquidität betrug zum Stichtag Ende Juni 426 Millionen Pfund (486 Millionen Euro), 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

"Die Entwicklung des Halbjahres konnten wir auch im dritten Quartal fortführen", kommentierte die scheidende Easyjet-Chefin Carolyn McCall die Ergebnisse. Begünstigt wurde dies durch den niedrigen Treibstoffpreis und dadurch, dass Ostern in diesem Jahr erst in den April fiel.

Umsatz von Easyjet im dritten Quartal 2013 - 2017
Angaben in Milliarden Pfund
2013 1.14
2014 1.24
2015 1.23
2016 1.19
2017 1.39

Die Grafik zeigt die Umsatzerlöse von Easyjet in den dritten Quartalen 2013 bis 2017. Angaben gerundet.Quelle: Easyjet

Auch pro Sitzplatz steigerte Easyjet die Einnahmen. So zog der Umsatz pro Sitzplatz real um 5,9 Prozent und währungsbereinigt um 2,2 Prozent auf rund 62 Pfund (70 Euro) an. Gleichzeitig verbesserten sich auch die Kosten pro Sitzplatz - um 5,5 Prozent (währungsbereinigt: 1,6 Prozent) auf rund 49 Pfund (56 Euro).

Ausblick nach oben korrigiert

Zudem blickt der Konzern zuversichtlicher aufs Gesamtjahr. Das Konzernjahresergebnis vor Steuern für das Geschäftsjahr 2017 wird voraussichtlich bis zu 420 Millionen Pfund (476 Millionen Euro) betragen, heißt es. Noch im Mai hatte das Unternehmen mit knapp 370 Millionen Pfund (421 Millionen Euro) gerechnet. Für das Geschäftsjahr 2016 musste Easyjet ein um 20 Prozent geschmälertes Ergebnis von 427 Millionen Pfund (487 Millionen Euro) hinnehmen.

© AirTeamImages.com, Danijel Jovanovic Lesen Sie auch: Easyjet Europe hebt ab

McCall: "Obwohl wir davon ausgehen, dass die Kapazitäten weiterhin Druck auf die Renditen ausüben, ermöglicht uns unsere diesjährige Entwicklung eine Prognoseanhebung für den Jahresgewinn vor Steuern und verdeutlicht, dass wir nach schwierigen 18 Monaten wieder einen starken positiven Impuls setzen können."

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018
  • Die erste Boeing 737 MAX der Icelandair. Icelandair verdoppelt Deutschland-Angebot

    Trotz schlechter Zahlen setzt Icelandair weiter auf Expansion: Mit neuen Boeing-737-MAX-Jets soll 2019 der Umsteigeverkehr in Reykjavik massiv ausgebaut werden - mit doppelt so viel Kapazitäten nach Deutschland.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus