Easyjet baut weltweites Partnernetzwerk aus

05.10.2017 - 10:40 0 Kommentare

"Worldwide by Easyjet" wird auf Italien und Frankreich ausgeweitet. Neben zwei Langstrecken-Ferienfliegern bietet eine Businessclass-Airline schon bald Umsteigeverbindungen in Kooperation mit dem Billigflieger an.

Ein Mitarbeiter des Bodenpersonals transportiert Gepäck. Im Hintergrund steht eine Easyjet-Maschine. - © © dpa - Bildfunk - Paul Zinken

Ein Mitarbeiter des Bodenpersonals transportiert Gepäck. Im Hintergrund steht eine Easyjet-Maschine. © dpa - Bildfunk /Paul Zinken

Easyjet baut die neue Marketing-Plattform "Worldwide" schnell mit neuen Partnern weiter aus. Die italienische Neos bringt Umsteigemöglichkeiten in Mailand Malpensa, Rom Fiumicino, Verona und Bologna ins Portfolio. Mit den französischen Fluggesellschaften Corsair und La Compagnie startet die Easyjet-Plattform zudem mit Umsteiger-Angeboten in Paris.

Die Ferienfluggesellschaften Neos und Corsair verbinden über "Worldwide" ihre Destinationen in Afrika, Asien, in der Karibik, dem Indischen Ozean und im Nahen Osten mit Easyjet-Zubringern. Die reine Businessclass-Airline La Compagnie erweitert das Easyjet-Langstreckenportfolio derweil um New-York-Flüge. Die britische Regionalairline Aurigny bietet zudem Kanalinsel-Hüpfer in Verbindung mit Easyjet-Flügen in Gatwick.

"Self-Connect"-Produkt soll weiter ausgebaut werden

Den Angaben nach starten die Vertriebskooperationen mit den vier Fluggesellschaften "zum Jahresende". Easyjet-CCO Peter Duffy sagte, die neuen Partnerschaften würden die Auswahl für die europäischen Easyjet-Kunden um 30 Destinationen erweitern. "Wir arbeiten daran das Self-Connect-Produkt auf weitere relevante Flughäfen auszuweiten." Die Rückmeldungen seien "fantastisch".

Gleichzeitig bestätigte Duffy Pläne, wonach die Easyjet-Angebote auch auf "Google Flights" integriert werden sollen. Easyjet-Flüge sollen bereits in den kommenden Wochen auf der Google-Flugsuche live gehen – die "Worldwide"-Angebote werden den Angaben nach "später" folgen.

Easyjet hatte Mitte September angekündigt, mithilfe von Partnern in das Geschäft mit Langstreckenflügen vordringen zu wollen. Die dafür aufgesetzte Plattform "Worldwide" ermöglicht Transfers zu den Partnern sowie Umsteigeverbindungen im europäischen Easyjet-Netz. Aufgegebenes Gepäck müssen die Kunden selbst vom Gepäckband holen und für den nächsten Flug abgeben. Dafür werden 15 britische Pfund (umgerechnet rund 16,61 Euro) fällig.

© Easyjet, Lesen Sie auch: Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

Gestartet wurde die neue Easyjet-Plattform Anfang des Monats mit Umsteigeverbindungen in London-Gatwick. Dort können Kunden des Billigfliegers seitdem in die Langstreckenjets von Norwegian und der kanadischen Westjet umsteigen. Für Flüge in Europa gehört zudem die schottische Regionalfluggesellschaft Loganair zu den ersten Partnern.

Umsteigeverbindungen bringen für Lowcost-Airlines bislang unbekannte Komplexität mit sich: So muss beispielsweise bei Verspätungen zwischen den Partnern geklärt werden, wer haftet. Auch Europas größter Billigflieger Ryanair hatte jüngst ein Umsteiger-Angebot für Langstrecken am Flughafen Madrid aufgesetzt. Partner ist dabei die spanische Air Europa. Seit Mitte des Jahres hat Ryanair zudem in Rom-Fiumicino etliche innereuropäische Anschlussflüge im Programm, setzt dabei aber nicht auf externe Partner.

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Billigflieger Easyjet macht in Tegel Tempo

    Seit gut einem halben Jahr hebt Billigflieger Easyjet vom Berliner Flughafen Tegel ab. Aktuell sei man im Zeitplan, so Europachef Haagensen. Doch auf der Kostenseite kann der Low-Coster noch nicht zufrieden sein.

    Vom 05.07.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »