Easyjet sucht Partner in Berlin-Tegel

27.07.2018 - 11:23 0 Kommentare

Passagiere sollen auch in Berlin-Tegel mit "Worldwide" von Easyjet umsteigen können. Bislang fehlt es aber an Partnern. Denn die Hauptstadt hat nur ein kleines Langstrecken-Angebot.

Thomas Haagensen. - © © dpa - Wolfgang Kumm

Thomas Haagensen. © dpa /Wolfgang Kumm

Billigflieger Easyjet sucht für seine Umsteige-Allianz "Worldwide" am Flughafen Berlin-Tegel nach Partnern. "Wenn eine Airline interessiert ist, gehen wir gern eine Kooperation ein", sagte Deutschlandchef Thomas Haagensen im Interview mit airliners.de.

Easyjet biete aktuell in Tegel lediglich Umsteigen im Rahmen der eigenen Flüge an. "Das stößt auf viel Interesse", so Haagensen. Daher wolle man auch andere Airlines bis hin zu Low-Cost-Langstreckenverbindungen mit ins Programm nehmen. "Worldwide ist eine sehr offene Plattform und wir müssen sehen, ob wir in den nächsten Monaten mit anderen Airlines eine Partnerschaft eingehe können."

Unsere Plattform ist offen für jeden Partner.

Thomas Haagensen, Deutschlandchef von Easyjet

"Worldwide" war im September vergangenen Jahres gestartet worden. Das Programm bietet Langstreckenflüge mit anderen Partner-Carriern an. Umsteigen bietet Easyjet bereits seit Herbst vergangenen Jahres in London-Gatwick und seit diesem Frühjahr auch in Mailand-Malpensa an.

Kooperationen mit Thomas Cook und Norwegian

Easyjet habe bereits Kooperationen mit Loganair, Norwegian und West Jet geschlossen, so Haagensen. Mit Thomas Cook Airlines, Corsair und La Compagnie wollen die Briten nun neue Fluggesellschaften ins Netz aufnehmen, sodass Kunden künftig auch bis Afrika oder in die Karibik fliegen können.

Flughafen Startdatum dortige Partner-Airline
Amsterdam Sommer 2018 Norwegian
Berlin-Tegel Sommer 2018 bislang unbenannt
Edinburgh bislang unbenannt Loganair, Norwegian
Inverness bislang unbenannt Loganair
London-Gatwick September 2017 Norwegian, Thomas Cook Airlines, West Jet
Mailand-Malpensa Frühling 2018 Neos, Norwegian
Paris-CDG Frühling 2018 Norwegian
Paris-Orly Frühling 2018 Corsair, La Compagnie, Norwegian
Venedig-Marco-Polo April 2018 bislang unbenannt

Quelle: Easyjet

Ende März kündigte Easyjet an, das Programm auch nach Tegel zu holen. Den Cityairport der deutschen Hauptstadt fliegt der Low-Cost-Carrier seit Jahresanfang an. Bis zum Ende des Sommers wolle man dort 25 eigene Flugzeuge stationieren und Berlin (inklusive der zwölf Maschinen in Schönefeld) nach Gatwick zum zweitgrößten Standort im Easyjet-Netzwerk machen.

Nur wenige Langstrecken ab Berlin

Doch "Worldwide" der Briten könnte in Tegel vor allem an einem scheitern: dem geringen Langstrecken-Angebot. So ist die Zahl der interkontinental-Verbindungen in den vergangenen 20 Jahren am Luftverkehrsstandort Berlin um 76 Prozent auf nun nur noch sechs Routen gesunken.

Zahl der Langstrecken ab Berlin
Interkontinental-Verbindungen
1998 25
1999 24
2000 25
2001 23
2002 14
2003 11
2004 7
2005 10
2006 9
2007 10
2008 8
2009 13
2010 11
2011 13
2012 16
2013 13
2014 12
2015 11
2016 11
2017 18
2018 6

Angaben für Schönefeld und Tegel zusammen. Quelle: FBB

Einzig wohl Low-Coster Scoot käme mit seiner Singapur-Strecke wohl für "Worldwide" infrage - doch die Asiaten sehen Berlin vor allem als Incoming-Markt.

Daneben betreiben aktuell lediglich Air Canada, Hainan Airlines, Mongolian Airlines, Qatar Airways und United Airlines Interkontinental-Verbindungen ab Berlin. Und das auch nur noch ab Tegel.

© AirTeamImages.com, Carlos Enamorado Lesen Sie auch: Berlin hat ein Langstrecken-Problem

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Billigflieger Easyjet macht in Tegel Tempo

    Seit gut einem halben Jahr hebt Billigflieger Easyjet vom Berliner Flughafen Tegel ab. Aktuell sei man im Zeitplan, so Europachef Haagensen. Doch auf der Kostenseite kann der Low-Coster noch nicht zufrieden sein.

    Vom 05.07.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »