Easyjet mit neuen Basen in Amsterdam und Porto

17.07.2014 - 16:30 0 Kommentare

Easyjet wird im Frühjahr in den Niederlanden und Portugal neue Basen eröffnen. Während in Amsterdam Schiphol drei A320 stationiert werden, bekommt Porto zunächst zwei Maschinen.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall und Schiphol-CEO Jos Nijhuis am 17. Juli 2014 in Amsterdam.  - © © dpa - OLAF KRAAK

Easyjet-Chefin Carolyn McCall und Schiphol-CEO Jos Nijhuis am 17. Juli 2014 in Amsterdam. © dpa /OLAF KRAAK

Easyjet fliegt bereits seit 1996 nach Amsterdam und ist am Platz nach eigenen Angaben die zweitgrößte Fluggesellschaft mit einem Marktanteil von neun Prozent. Im vergangenen Jahr hat die Airline den Angaben nach rund 3,5 Millionen Passagiere auf 21 Routen von und nach Amsterdam geflogen. Neu hinzu kommt nun Hamburg.

Porto steht seit 1999 im Easyjet-Flugplan. Zuletzt fertigte die Billigfluggesellschaft am Flughafen Francisco de Sá Carneiro fast 800.000 pro Jahr Passagiere ab. Geflogen werden sechs Routen aus wichtigen europäischen Wirtschaftszentren.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Am Flughafen Tegel: (von links) Easyjet-Europachef Thomas Haagensen, FBB-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Easyjet-CEO Johan Lundgren, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und Visit-Berlin-CEO Burkhard Kieker. Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

    Dass Easyjet am Berliner Airport Tegel auch im Sommer kurzfristig noch einmal wachsen will, war bekannt. Nun haben die Briten ihr Angebot um fünf Strecken auf fast 30 neue Routen aufgestockt.

    Vom 27.03.2018
  • Flugzeuge von Air Berlin. Der Luftverkehr in Deutschland braucht neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus