Easyjet mit erster Verbindung von Berlin nach Southend

18.06.2013 - 16:22 0 Kommentare

Easyjet hat eine neue Flugverbindung zwischen Berlin und dem Großraum London eröffnet. Neben Gatwick und Luton steuert die Lowfare-Airline jetzt auch mehrmals wöchentlich Southend an.

Andreas Ley, Senior Consultant Airline-Marketing der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH gratuliert Verena Keimer, Easyjet-Marketingleiterin Deutschland - © © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH - Günter Wicker

Andreas Ley, Senior Consultant Airline-Marketing der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH gratuliert Verena Keimer, Easyjet-Marketingleiterin Deutschland © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH /Günter Wicker

Easyjet hat das Streckenangebot von und nach Berlin weiter ausgebaut. So fliegt die Lowfare-Airline seit Montag täglich außer samstags zwischen Berlin-Schönefeld und London-Southend. Es ist die erste Direktverbindung von Berlin zum Southend Airport. Der Zug ins Londoner Stadtzentrum (Liverpool St) braucht von dort etwa 50 Minuten.

Easyjet fliegt damit bis zu siebenmal täglich von Berlin nach London. Die Airline steuert ab Berlin bereits die Flughäfen Luton im Norden und Gatwick im Süden von London an. „Mit der neuen Southend-Strecke kommen wir auf insgesamt 41 Direktverbindungen ab Berlin“, sagte Thomas Haagensen, Geschäftsführer Easyjet Deutschland, anlässlich der Routeneröffnung am Montag.

Die neue Strecke Berlin/Schönefeld - London/Southend war bereits im November 2012 angekündigt worden.

Von: airliners.de mit Flughafen Berlin Brandenburg
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus