Easyjet reagiert auf Konkurrenzdruck in Rom-Fiumicino

22.06.2015 - 17:01 0 Kommentare

Easyjet will ihre Basis in Rom-Fiumicino schließen und dort ab April keine Flugzeuge und Crews mehr stationieren. Den Mitarbeitern sollen Jobs an anderen italienischen Standorten angeboten werden. Mit diesem Schritt reagiert Easyjet auf die Konkurrenz.

Blick auf den Flughafen Fiumicino in Rom - © © Aeroporti di Roma -

Blick auf den Flughafen Fiumicino in Rom © Aeroporti di Roma

Die Low-Cost-Airline Easyjet will im kommenden Frühjahr ihre Basis in Rom-Fiumicino schließen und dort keine Flugzeuge und Crews mehr stationieren. Den Mitarbeitern sollen alternativ Jobs an anderen italienischen Standorten angeboten werden, hieß es in einer Mitteilung der Fluggesellschaft. Nicht nur Mailand und Neapel hat Easyjet im Blick. Am Marco Polo Airport in Venedig soll ab April 2016 eine neue Basis mit vier Flugzeugen den Betrieb aufnehmen.

Hintergrund der neuen Italien-Strategie ist die Konkurrenzsituation in Rom-Fiumicino. Die spanische Lowfare-Airline Vueling betreibt dort einen Hub und bei Alitalia ist unlängst Etihad mit an Bord gegangen. Zudem setzt auch Ryanair seit einiger Zeit auf den Airport in der italienischen Haupstadt und hatte in Rom-Fiumicino im Dezember 2013 eine Niederlassung eröffnet.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Billigflieger Easyjet macht in Tegel Tempo

    Seit gut einem halben Jahr hebt Billigflieger Easyjet vom Berliner Flughafen Tegel ab. Aktuell sei man im Zeitplan, so Europachef Haagensen. Doch auf der Kostenseite kann der Low-Coster noch nicht zufrieden sein.

    Vom 05.07.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus