Easyjet ist einer der Interessenten für Alitalia

16.06.2017 - 13:41 0 Kommentare

Erst hieß es, Easyjet wolle Alitalia nicht kaufen. Jetzt hat der britische Billigflieger doch Interesse angemeldet. Airline-Chefin Carolyn McCall begründet den Schritt.

Alitalia steht zum Verkauf. - © © Ettore Ferrari/ANSA/dpa -

Alitalia steht zum Verkauf. © Ettore Ferrari/ANSA/dpa

Easyjet gehört zu den Fluggesellschaften, die Interesse am Kauf von Alitalia angemeldet haben. Das sagte Easyjet-Chefin Carolyn McCall "Air Transport World". Italien sei ein wichtiger Markt, Easyjet sehe hier weitere Möglichkeiten, so die Managerin. Mitte Mai hatte McCall noch verkündet, dass Easyjet Alitalia nicht kaufen wolle.

Vergangene Woche hatten mehr als 30 potentielle Käufer ihr Interesse an der italienischen Fluggesellschaft angemeldet. Es handelt sich aber dabei noch nicht um verbindliche Angebote. Diese sollen bis Oktober abgegeben werden.

© dpa, Lesen Sie auch: Über 30 Interessenten für insolvente Alitalia

Die einstige Staatslinie Alitalia steckt seit Jahren in der Krise. Im April hatte die Belegschaft von Alitalia gegen einen Sanierungsplan mit drastischen Sparmaßnahmen gestimmt. Daraufhin wurde das Unternehmen unter Fremdverwaltung gestellt, was einer Insolvenzverwaltung entspricht. Fast die Hälfte der Alitalita-Anteile hält Etihad Airways, die auch knapp ein Drittel der Anteile von Air Berlin besitzt.

Der Billigflieger Easyjet hat - gemessen an den angebotenen Sitzplatzkapazitäten - derzeit einen Marktanteil von rund zehn Prozent im italienischen Luftverkehrsmarkt. Mehr haben nur Alitalia (20 Prozent) und Low-Cost-Konkurrent Ryanair (23 Prozent).

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Aufgebrachte Alitalia-Mitarbeiter protestieren 2011 in Rom. Alitalia-Gewerkschaften lehnen Lufthansa-Angebot ab

    Insgesamt sieben Bieter haben verbindliche Angebote für Alitalia eingereicht. Wie Lufthansa will auch Easyjet nur Teile der insolventen Airline. Gewerkschaften und Politik zeigen aber kein Interesse an einer Zerschlagung.

    Vom 17.10.2017
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Flugbegleiterinnen der Alitalia Lufthansa bietet wohl 500 Millionen für Alitalia-Teile

    Die Bieterfrist für Alitalia läuft ab und die Lufthansa Group will laut italienischer Medien eine halbe Milliarde für den operativen Teil der insolventen Airline bieten. Zunächst einmal verzögert sich das Verfahren aber.

    Vom 16.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus