Easyjet geht von weiterem Gewinnzuwachs aus

26.01.2016 - 10:08 0 Kommentare

Easyjet rechnet aufgrund des niedrigen Ölpreises mit einer weiteren Gewinnsteigerung. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres hatte der Billigflieger beim Umsatz leicht einbüßen müssen.

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet - © © dpa - Andy Rain

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet © dpa /Andy Rain

Der britische Billigflieger Easyjet rechnet dank des niedrigen Ölpreises im laufenden Jahr mit einem Gewinnsprung. Das Management gehe im Einklang mit den Erwartungen von Marktbeobachtern von einem Anstieg beim Vorsteuerergebnis auf 738 Millionen Pfund (966 Millionen Euro) aus, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Gegenüber dem Vorjahresergebnis von 686 Millionen Pfund wäre das ein Plus von 7,6 Prozent. Das Geschäftsjahr läuft Ende September aus. Neben dem Ölpreistief wirke sich auch positiv aus, dass Easyjet seine Kosten gut unter Kontrolle habe.

In den drei Monaten bis Ende Dezember ging der Umsatz bei dem Billigflieger um 0,1 Prozent auf 930 Millionen Pfund zurück. Grund seien niedrigere Ticketpreise und ungünstige Währungseffekte. Dies überdeckte, dass Easyjet im Berichtszeitraum 16,1 Millionen Passagiere befördert hatte - ein Plus von 8,1 Prozent. Terrorattacken wie in Paris hätten sich auf die Ticketpreise ausgewirkt.

© Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Günter Wicker Lesen Sie auch: Ryanair und Easyjet setzen 2015 Wachstumskurs fort

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2014/15 hatte Easyjet unter dem Strich 548 Millionen britische Pfund (umgerechnet etwa 777 Millionen Euro) verdient. Das waren 22 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch für dieses Rekordergebnis wurde der günstige Ölpreis als einer der Hauptgründe genannt.

Von: gk, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Easyjet-Chefin Carolyn McCall Easyjet ist wieder optimistischer

    Das dritte Quartal lief für den britischen Low-Cost-Carrier gut: Easyjet konnte den Umsatz steigern und blickt nun optimistischer aufs Gesamtjahr. Zudem gibt es Neuigkeiten zur angekündigten Tochter Easyjet Europe.

    Vom 20.07.2017
  • Easyjet-Chefin Carolyn McCall. Brexit-Unsicherheit drückt Easyjet tief ins Minus

    Easyjet setzt der Kursverfall des Pfunds nach dem Brexit-Votum im ersten Geschäftshalbjahr deutlich zu. Trotz schlechter Zahlen zeigt die Ryanair-Rivalin, wie sie weiter wachsen will - und ändert eine Airbus-Bestellung.

    Vom 16.05.2017
  • Kam vom Lufthansa-Konzern zu Air Berlin: Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef: "Verkauf bis September"

    Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann macht Tempo beim Verkauf des insolventen Carriers. Es gebe "mehr als zehn Interessenten". Dass sich die Lufthansa einen Großteil der Konkurrentin einverleibt, ist dennoch nicht ausgeschlossen.

    Vom 21.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus