Easyjet-Flugbegleiter zeigen sich künftig in neuem Outfit

17.07.2013 - 17:54 0 Kommentare

In neuen Uniformen sind jetzt die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter der Easyjet im Einsatz. Vorausgegangen war eine sechsmonatige Design-, Test- und Produktionsphase. Das Easyjet-Orange blieb erhalten.

Flugbegleiterinnen der Easyjet. - © Easyjet -

Flugbegleiterinnen der Easyjet. Easyjet

Die Flugbegleiter von Easyjet begrüßen künftig ihre Passagiere in einem neuen Outfit. Entwickelt wurden die Uniformen durch den britischen Designer Jeff Banks. Damit hat Easyjet erstmals seit 2007 die Bekleidung für sein Kabinenpersonal erneuert. Nach einer sechsmonatigen Entwicklungsphase können die über 3.000 weiblichen und fast 1.500 männlichen Flugbegleiter der Airline nun aus neuen Teilen auswählen.

Frauen haben die Wahl zwischen zwei grauen Etuikleidern mit Schal in verschiedenen Orangetönen, Ledergürtel und Lederhandtasche, Männer tragen einen grauen Anzug mit Weste und gestreifter Krawatte. Das bekannte Easyjet-Orange in Verbindung mit Grau und modernen Schnitten sollen den Crews "ein smartes und zugleich professionelles Auftreten" verleihen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Mitarbeiter der Air Berlin 2017 auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Air Berlin: Fast 2000 Klagen wegen Kündigungen

    1899 Klagen zählt das Arbeitsgericht Berlin nach Kündigungen bei der insolventen Air Berlin. Sie pochen auf einen Betriebsübergang. Nach airliners.de-Informationen geht es um den Verkauf an Easyjet.

    Vom 24.05.2018
  • Flugbegleiter von Ryanair. Ryanair erkennt weitere Kabinenvertreter an

    Flugbegleitergewerkschaften in Portugal und Spanien fordern Zugeständnisse von Ryanair und drohen mit Streiks, indes erkennt der Billigflieger in Italien zwei Kabinenorganisationen offiziell an. In Deutschland laufen Gespräche mit Verdi und Ufo nur schleppend.

    Vom 06.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus