Easyjet erwartet nach gutem Jahresstart höhere Gewinne

24.07.2014 - 14:19 0 Kommentare

Der britische Billigflieger Easyjet bleibt trotz der Konflikte in Osteuropa und am Mittelmeer erfolgreich. Die Prognose für das Geschäftsjahr hat die Fluggesellschaft jetzt um satte 19 Prozent angehoben.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall. - © © dpa - EPA/OLAF KRAAK

Easyjet-Chefin Carolyn McCall. © dpa /EPA/OLAF KRAAK

Easyjet will den Vorsteuergewinn iIm laufenden Geschäftsjahr 2013/2014 (30. September) auf 545 bis 570 Millionen britische Pfund steigern, wie der Ryanair-Konkurrent am Donnerstag in Luton bei London mitteilte.

Dies wären 14 bis 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Lage in Israel, Ägypten und Moskau sei in der Prognose bereits berücksichtigt, sagte Easyjet-Chefin Carolyn McCall.

Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni legte Easyjet bei Passagierzahlen und Umsatz deutlich zu. Während die Zahl der Fluggäste im Vergleich zur Jahresmitte 2013 um gut neun Prozent auf 17,9 Millionen wuchs, kletterten die Erlöse um knapp neun Prozent auf 1,2 Milliarden britische Pfund (rund 1,5 Mrd Euro).

Die Kosten je Sitz gingen - ohne Ausgaben für Treibstoff - in britischen Pfund gerechnet um 1,3 Prozent zurück. Im Mai hatte Easyjet noch Einbußen durch steigende Flughafengebühren und höhere Wartungskosten befürchtet und damit Aktionäre verunsichert.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Easyjet in Tegel: Seit Jahresanfang steuert der Billigflieger auch den Cityairport der deutschen Hauptstadt an. Diese Zahlen verbucht Easyjet für Tegel

    Halbjahresbilanz bei Easyjet: Die Briten verbuchen mehr Umsatz und reduzieren das Minus unterm Strich. Gleichzeitig geben sie auch erstmals einen Einblick in ihr Engagement am Flughafen Berlin-Tegel.

    Vom 15.05.2018
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus