Easyjet eröffnet Strecke von Berlin-Schönefeld nach Tel Aviv

04.02.2014 - 16:23 0 Kommentare

Mit einer Verbindung nach Tel Aviv bietet Easyjet nun insgesamt 44 Strecken ab Berlin-Schönefeld an. Die neue Strecke ist nur ein Teil der Strategie, in der Hauptstadt sind weitere Veränderungen geplant.

Easyjet hat heute zum ersten Mal Fluggäste von Berlin-Schönefeld nach Tel Aviv befördert. - © © Flughafen Berlin Brandenburg - Günter Wicker

Easyjet hat heute zum ersten Mal Fluggäste von Berlin-Schönefeld nach Tel Aviv befördert. © Flughafen Berlin Brandenburg /Günter Wicker

Easyjet hat heute zum ersten Mal Fluggäste von Berlin-Schönefeld nach Tel Aviv befördert. Ab sofort haben Reisende dreimal wöchentlich die Möglichkeit, mit Easyjet direkt in die Metropole Israels zu fliegen, teilte die Fluggesellschaft mit. Die Flüge nach Tel Aviv werden ganzjährig immer dienstags, donnerstags und samstags angeboten.

Mit der neuen Destination bietet die Airline im aktuellen Flugplan insgesamt 44 Strecken ab Berlin-Schönefeld. Entsprechend ihres Expansionskurses erweitert die Fluggesellschaft ihre Flotte in Berlin im Frühjahr um ein weiteres Flugzeug und schafft damit 30 neue Arbeitsplätze, wie es weiter hieß.

Der britische Billigflieger Easyjet hatte im Gesamtjahr 2013 ein Plus von 3,6 Prozent auf 61,3 Millionen Passagiere verbuchen können. Für die Bilanz ist allerdings ein anderer Zeitraum maßgebend: Das Easyjet-Geschäftsjahr dauert von Anfang Oktober bis Ende September.

Für das aktuelle erste Halbjahr nach diesem Kalender geht die Fluggesellschaft zwar von einem Verlust in Höhe von 70 bis 90 Millionen Pfund aus, ist aber dennoch optimistisch. "Easyjet ist gut ins neue Jahr gestartet", hatte Unternehmenschefin Carolyn McCall unlängst erklärt. Mit günstigen Flügen und einem Fokus auf Kostenkontrolle solle nachhaltig Wachstum und Rendite erzielt werden.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet will Angebot für Air-Berlin-Anteile stutzen

    Eigentlich sollen in dieser Woche die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet abgeschlossen werden. Doch dass es zu einem unterschriftsreifen Vertrag mit dem britischen Billigflieger kommt, scheint unwahrscheinlich.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus