Easyjet-Chefin McCall verlässt Billigflieger

17.07.2017 - 10:05 0 Kommentare

Europas zweitgrößter Low-Cost-Carrier Easyjet braucht einen neuen Chef oder eine neue Chefin - denn Carolyn McCall verlässt das Unternehmen. Sie übernimmt einen Job in der Medienbranche.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall.  - © © Easyjet -

Easyjet-Chefin Carolyn McCall. © Easyjet

Die Chefin der britischen Fluggesellschaft Easyjet, Carolyn McCall, verlässt das Unternehmen. McCall wechselt am Jahresende zu der Fernsehsendergruppe ITV, wie beide Unternehmen nun offiziell mitteilten. Die Suche nach einem Nachfolger läuft laut Airline-Angaben bereits.

Die 55-jährige McCall hatte die Führung des Billigfliegers vor sieben Jahren übernommen. Für McCall ist der Posten an der Spitze der ITV-Gruppe nicht der erste Job in der Medienbranche: Vor ihrem Führungsjob bei Easyjet leitete sie den Zeitungsverlag Guardian Media Group. In den vergangenen Tagen hatten britische Medien bereits über McCalls Abgang bei Easyjet spekuliert.

Easyjet ist gemessen an den Passagierzahlen die zweitgrößte Fluggesellschaft in Europa hinter Ryanair. Im vergangenen Jahr beförderte die Fluglinie eine Rekordzahl von 74,5 Millionen Passagieren.

McCall verlässt den Billigflieger allerdings in unruhigen Zeiten: Der Absturz des britischen Pfunds nach dem Brexit-Votum für einen Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union belastet die Unternehmensbilanz.

Wie Easyjet zudem in der vergangenen Woche mitteilte, will das Unternehmen eine neue Fluglinie unter dem Namen Easyjet Europe mit Sitz in Wien gründen. Dadurch solle es ihm unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien weiter möglich sein, Flüge in der EU anzubieten.

© AirTeamImages.com, Matthieu Douhaire Lesen Sie auch: Easyjet gründet Tochter in Österreich

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der neue Easyjet-Chef Johan Lundgren. Ehemaliger Tui-Manager wird neuer Easyjet-Chef

    Easyjet-Chefin Carolyn McCall verlässt im kommenden Jahr den britischen Billigflieger. Nun ist ihre Nachfolge geregelt. Dem neuen Unternehmenschef stehen große Aufgaben bevor.

    Vom 10.11.2017
  • Utz Claassen. Maschmeyer-Kontrahent liebäugelt mit Air Berlin

    Der Kreis der Air-Berlin-Kaufinteressenten wächst: Offenbar bereitet auch Unternehmer Utz Claassen ein Angebot vor. Doch der ehemalige Vertraute von Carsten Maschmeyer muss sich beeilen.

    Vom 04.09.2017
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet und Verdi einig bei Bedingungen für Air Berliner

    Easyjet will das Tegel-Engagement von Air Berlin übernehmen und einigt sich nun mit Verdi auf die Rahmenbedingungen für die rund 1000 Piloten und Kabinenmitglieder. Auch zur Prüfung durch die EU-Kommission äußert sich der Carrier.

    Vom 03.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus