Urabstimmung

Easyjet-Beschäftigte stimmen für Streik

27.06.2011 - 17:03 0 Kommentare

Easyjet droht zur Hauptreisezeit ein unbefristeter Streik. Bei der Urabstimmung haben sich 94 Prozent der Beschäftigten am Standort Schönefeld für den Arbeitskampf ausgesprochen. Damit drohen «ab kommender Woche Streiks».

Ein Airbus A319 der Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld - © © dpa - Bernd Settnik

Ein Airbus A319 der Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld © dpa /Bernd Settnik

Mitten in den Sommerferien müssen Fluggäste bei der britischen Gesellschaft Easyjet mit Ausfällen und Verspätungen rechnen. Von nächster Woche an droht die Gewerkschaft Verdi mit einem Streik der in Deutschland beschäftigten 110 Piloten und 240 Flugbegleiter. Diese sprachen sich einer Urabstimmung mit großer Mehrheit für einen Streik aus, wie Verdi am Montag mitteilte.

«Es liegt an Easyjet, den Arbeitskampf noch zu verhindern», stellte Verdi-Verhandlungsführer Holger Rößler fest. Die Gewerkschaft sei weiterhin zu Verhandlungen bereit. Lege das Unternehmen aber kein verhandslungstaugliches Angebot vor, drohten «ab kommender Woche Streiks».

Mit dem Arbeitskampf will Verdi den erstmaligen Abschluss eines Einkommenstarifvertrages für das fliegende Personal von Easyjet erzwingen, das in Berlin-Schönefeld seine Basis hat. Zuletzt hätten die Beschäftigten 2008 mehr Geld bekommen, erklärte Verdi. Zehnmonatige Verhandlungen hätten bisher kein Ergebnis gebracht.

Easyjet zeigte sich enttäuscht über das Ergebnis der Urabstimmung «trotz des Angebots, die Löhne zu erhöhen». Das Unternehmen habe sich in langen Verhandlungen dafür eingesetzt, eine Einigung zu finden und sei «überzeugt, dass das Angebot für eine Einigung hinreichend gewesen wäre». Sollte es zu einem Streik kommen, werde Easyjet seinen Passagieren alle Flugplanänderungen von sich aus per E-Mail und SMS mitteilen.

Zwei auf mehrere Stunden befristete Warnstreiks hatten in Berlin im April und Mai bereits zu einigen Flugausfällen und langen Verspätungen geführt.

Von: dpa, dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet-Maschinen am Flughafen Tegel. Easyjet spürt keinen Klima-Effekt bei Buchungen

    Billigflieger Easyjet verzeichnet trotz anhaltender Klimadebatte keinen Buchungsrückgang. Mehr Probleme bereiten der Airline die insgesamt wachsenden Fluggastzahlen und damit verbundenen Verspätungen.

    Vom 15.07.2019
  • Flugbegleiterinnen von Eurowings und Germanwings streiken. Ufo kündigt Streiks bei Lufthansa-Airlines ab Juli an

    Die Kabinengewerkschaft Ufo will die Lufthansa mit im Zweifel "langen und massiven" Streiks bei den Konzern-Airlines zurück an den Verhandlungstisch zwingen. Bei der Lufthansa sieht man dafür keine legale Grundlage.

    Vom 20.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus