Analyse

Easyjet passt Berlin-Flugplan an

20.04.2018 - 14:33 0 Kommentare

Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. - © ©  Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. - Günter Wicker

Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. /Günter Wicker

Nach der Übernahme zahlreicher Slots von Air Berlin ist Easyjet in Berlin zur größten Airline aufgestiegen. Seitdem bedient der Billigflieger nicht nur Schönefeld sondern auch Tegel. Jetzt hat die Fluggesellschaft in der deutschen Hauptstadt etliche Anpassungen für den Winterflugplan bekannt gegeben.

Demnach gibt es zwölf neue Winterziele in Tegel und zwei neue Routen in Schönefeld. Allerdings sind alle Ziele bereits Teil des aktuellen Berliner Easyjet-Sommerflugplans. Zum Teil werden Routen allerdings von einem Standort zum anderen verschoben.

So verlagert die Airline Athen und Pisa von Schönefeld nach Tegel. Es gibt aber auch in die umgekehrte Richtung Anpassungen. Nach Faro starten Easyjet-Maschinen im Winter von Schönefeld und nicht mehr von Tegel.

Überschneidungen an den zwei Berliner Standorten

Paris-Charles de Gaulle ist im Winter ein weiteres neues Ziel in Schönefeld, allerdings wird der größte Pariser Airport auch weiter von Tegel bedient. Dasselbe gilt für Basel und Venedig. Ohnehin bietet Easyjet schon aktuell eine ganze Reihe von Destinationen sowohl ab Tegel als auch von Schönefeld aus an.

Nach einer Auswertung von Flugplandaten für den kommenden Winterflugplan werden auch zukünftig etliche Destinationen parallel von beiden Berliner Airports aus angeboten. Vorrangig handelt es sich dabei um Städteverbindungen.

Doppelungen im Easyjet-Flugplan ab Tegel und Schönefeld

Sommerflugplan 2018:

Budapest, Cagliari, Catania, Edinburgh, Faro, Kopenhagen, Korfu, London-Gatwick, Mailand, Neapel, Nizza, Olbia, Palma de Mallorca, Pula, Rhodos, Tel Aviv, Venedig, Wien, Zürich

Winterflugplan 2018/19:

Basel, Budapest, London-Gatwick, Kopenhagen, Mailand, Palma de Mallorca, Paris-Charles de Gaulle, Tel Aviv, Venedig, Wien, Zürich

In der aktuellen Flugplanperiode ist die Anzahl der angebotenen Destinationen an beiden Berliner Flughäfen nahezu ausgeglichen. Vom Cityairport Tegel werden 52 Destinationen angeflogen - ab Schönefeld startet Easyjet zu 49 Zielen.

Im Winter startet Easyjet zu weniger Zielen. Ab Tegel stehen 32 Destinationen im Flugplan, das Programm in Schönefeld sieht 36 Ziele vor. Ein Vergleich der angebotenen Frequenzen zeigt aber, dass Easyjet am Flughafen Tegel deutlich mehr fliegt als von und nach Schönefeld:

Wöchentliche Easyjet-Frequenzen an den Berliner Flughäfen
Tegel Schönefeld
Sommer 485 307
Winter 489 256

Die Grafik zeigt einen Vergleich der Easyjet-Frequenzen an den zwei Berliner Flughäfen für den Sommerflugplan 2018 und Winter 2018/19. Als Vergleichswochen dienen die Wochen vom 27.07. bis 02.08.2018 (Sommer) und 07.12. bis 13.12.2018 (Winter). Quelle: OAG

Situation in Berlin ist besonders

Dass es für den Winter in Berlin noch zu Anpassungen kommen würde, hatte Easyjet-Europachef Thomas Haagensen bereits Anfang März gegenüber airliners.de angekündigt. Dabei wollte Easyjet eigentlich auch die aktuellen Überschneidungen an beiden Airports verringern. Das betrifft diesen Sommer immerhin 19 von rund hundert Routen.

Nach Meinung des Luftfahrtprofessors Christoph Brützel wäre ein einziger Standort in Berlin natürlich effizienter. Dennoch könne es aber derzeit für Easyjet durchaus effektiver sein, neben Schönefeld auch von Tegel zu fliegen: "In Schönefeld gibt es nicht genug Kapazität für alle Flüge. Also wird Easyjet so viel wie möglich von Tegel fliegen", so Brützel.

© Flughafengesellschaft Berlin/Brandenburg, Lesen Sie auch: Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

Wie sich die Auslastungen in Berlin im Detail entwickeln, wollte Easyjet auf Nachfrage nicht preisgeben. Eine Unternehmenssprecherin sagte gegenüber airliners.de, dass die Passagierzahlen den gesetzten Erwartungen entsprächen.

Easyjet hatte von der insolventen Air Berlin für 40 Millionen Euro einen Teil der Tegel-Verbindungen übernommen und war im Januar erstmals von dort abgehoben. Bis zum Sommer soll die neue Easyjet-Basis am Berliner Cityairport mit 25 eigenen Flugzeugen zur zweitgrößten Easyjet-Basis ausgebaut werden. Aktuell setzt die Airline noch auf Wet-Leases.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A330-Langstreckenflugzeug von Qatar in Berlin-Tegel - im Hintergrund: Maschinen von Air Berlin; Aufnahme von 2015. Berlin hat ein Langstrecken-Problem

    Exklusives Datenmaterial zeigt: Im europäischen Vergleich werden ab den Berliner Airports wenige Langstrecken angeboten. Experten fordern die Airlines auf, jetzt einzusteigen - die Gefahr bestünde, einen Trend zu verschlafen.

    Vom 20.07.2018
  • Flughafen Berlin-Tegel bei Nacht: Mehr Amerika-Langstrecken. Berlin erlebt neuen Amerika-Boom

    Im kommenden Sommer hat der Luftverkehrsstandort Berlin mehr Nord- und Mittelamerika-Langstrecken als vor der Air-Berlin-Pleite. Dennoch klafft in einem Bereich noch eine große Lücke.

    Vom 07.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »