Easyjet baut Geschäftsreisesegment aus

24.02.2014 - 13:46 0 Kommentare

Easyjet setzt weiter vermehrt auf Dienstreisende. Dazu wurde jetzt ein Abkommen mit einem der führenden Geschäftsreiseanbieter geschlossen.

Easyjet am Flughafen Hamburg - © © Hamburg Airport -

Easyjet am Flughafen Hamburg © Hamburg Airport

Mit einem neuen Abkommen mit BCD Travel hat die Lowcost-Airline Easyjet jetzt ihr Angebot für Geschäftsreisende ausgebaut. Durch die Partnerschaft erhält sie Zugang zum umfangreichen Corporate-Travel-Kundenstamm von BCD Travel, hieß es von Seiten der Fluggesellschaft. Außerdem sei es mit dem Abkommen für Reisemanagement-Unternehmen einfacher, ihren Geschäftskunden das Angebot von Easyjet zur Verfügung zu stellen. BCD Travel beschäftigt über 11.000 Mitarbeiter und ist weltweit in mehr als 97 Ländern tätig.

Easyjet hat den Corporate-Sektor in der jüngsten Vergangenheit bereits weiter ausgebaut. Im September 2013 wurde beispielsweise ein Inclusive-Tarif eingeführt, der sich speziell an Geschäftsreisende richtet. Bei der Reservierung ist automatisch ein Aufgabegepäckstück sowie freie Sitzplatzwahl dabei. Und Mitte vergangenen Jahres konnte die Airline den Bund als Partner gewinnen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere warten am Airport Schönefeld. Easyjet bietet Aufgabe von Handgepäck gegen Gebühr

    Bei Easyjet können Passagiere jetzt auch ihr Handgepäck gegen eine Gebühr am Schalter aufgeben. "Hands free"-Fluggäste dürfen dann zuerst an Bord und erhalten ihr Handgepäck am Gepäckband als erste zurück. Der Service kostet vier Pfund (circa 4,30 Euro) pro Person.

    Vom 31.08.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017
  • A320 der Niki. Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

    Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus