Dubai erklärt sich zur Nummer eins der internationalen Flughäfen

27.01.2015 - 15:50 0 Kommentare

Der Flughafen Dubai hat nach Betreiberangaben 2014 mehr internationale Passagiere abgefertigt als jeder andere Airport weltweit. Damit liege das Drehkreuz vor dem bisherigen Spitzenreiter London-Heathrow.

Blick auf den Flughafen in Dubai - © © Dubai Airports -

Blick auf den Flughafen in Dubai © Dubai Airports

Der Flughafen von Dubai hat im vergangenen Jahr 2014 mehr internationale Passagiere gezählt als jeder andere Airport, so die Betreibergesellschaft Dubai Airports. 70,4 Millionen internationale Fluggäste seien in Dubai angekommen oder abgehoben. Damit liege das Drehkreuz vor der bisherigen Nummer eins, dem Londoner Flughafen Heathrow. Dieser vermeldete für das vergangene Jahr 68,1 Millionen international reisende Passagiere. Unter Einrechnung von Inlandsflügen verzeichnete Heathrow 73,4 Millionen Passagiere.

Für 2015 erwartet Dubai Airports 79 Millionen Passagiere im internationalen Flugverkehr. Der Flughafen in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Drehkreuz der Fluglinie Emirates. Inzwischen gibt es in Dubai noch einen zweiten Flughafen, Al-Maktum International. Dieser wurde 2013 eröffnet und soll nach seiner kompletten Fertigstellung 120 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen können.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Passagiere in Stuttgart Flughafen Stuttgart steigert Passagierzahlen im dritten Quartal

    Der Flughafen Stuttgart hat im dritten Quartal rund 3,5 Millionen Fluggäste gezählt. Dies ist ein Plus von 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Mitteilung. Gleichzeitig sank die Zahl der Flugbewegungen um 1,7 Prozent auf rund 36.800 Starts und Landungen.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus