Sundair flottet dritten Airbus ein

Exklusiv 31.08.2018 - 13:55 0 Kommentare

Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. - © © AirTeamImages.com -

Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. © AirTeamImages.com

Sundair hat seit heute (31.08.) ihren dritten Airbus A320 in Dienst gestellt. Die Maschine mit der Registrierung D-ASGK hat gestern ihr AOC erhalten. Das sagte Sundair-Chef Marco Rossello zu airliners.de. Stationiert ist die Maschine am Flughafen Berlin-Schönefeld. Von dort startete sie heute ihren ersten kommerziellen Flug, der von Berlin über Rotterdam und Zürich wieder zurück nach Schönefeld führt.

© dpa, Lesen Sie auch: Wo die Air-Berlin-Maschinen heute fliegen Überblick

Es handelt sich bei der Maschine um einen von zwei A320-Jets, die Sundair aus den Beständen der Air Berlin kauft. Vorbesitzer war die Minsheng Financial Leasing aus China. Laut Rossello werde die zweite Ex-Air-Berlin-Maschine in vier bis sechs Wochen ihren Dienst aufnehmen können. Aktuell befindet sie sich noch in Budapest, um dort ein neues Triebwerk zu erhalten. Wo die Maschine stationiert wird, sagte Rossello nicht.

Sundair startet in Dresden

Seit vergangenen Dienstag ist der Carrier auch am Flughafen Dresden aktiv. Immer dienstags startet eine Maschine ins griechische Heraklion. Eine weitere Verbindung folgt in der kommenden Woche: Vom 3. September bis 22. Oktober 2018 fliegt Sundair zusätzlich ab Dresden nach Rhodos.

Der Touristik-Carrier betreibt künftig vier Maschinen. Neben den beiden Ex-Air-Berlin-Jets fliegen zwei A320 von Latam. Eine ist in Kassel-Calden stationiert, die zweite seit November in Berlin-Tegel. Sundair fliegt mit den Flugzeugen aber auch einzelne Verbindungen ab Frankfurt und Münster.

Schon im April äußerte Airline-Chef Rossello gegenüber airliners.de, dass man "natürlich weiter wachsen wolle". Allerdings war damals noch unklar, ob die Airline in diesem Jahr um ein oder zwei Maschinen wachsen werde.

© AirTeamImages.com, Moises Mendoza Lesen Sie auch: Sundair plant weiter auf Zuwachs

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Die D-ASPC in den Farben von Small Planet Airlines. LBA setzt Small Planet Frist bis Sonntag

    Das Luftfahrt-Bundesamt macht der insolventen Small Planet Deutschland Druck. Diese arbeitet weiter an einer Übernahme durch einen niederländischen Investor - und skizziert bereits zwei Szenarien für die kommende Woche.

    Vom 29.10.2018
  • Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. Tui plant den Winter ohne Small Planet

    Tui setzt im Winter für ihre Leipzig-Charterflüge auf Germania statt auf die strauchelnde Small Planet Deutschland. Die Berliner Konkurrenz übernimmt die Flüge - aber nicht für den ganzen Winterflugplan.

    Vom 18.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus