Drei letzte Flugzeuge in Berlin-Tempelhof gestartet

24.11.2008 - 17:15 0 Kommentare

Rund drei Wochen nach der Schließung des Berliner Flughafens Tempelhof sind dort am Montag die wirklich letzten Flugzeuge gestartet. Drei Kleinmaschinen hoben mit einer Außenstart-Genehmigung kurz nach 12.00 Uhr nacheinander vom Rollfeld ab.

Die letzten drei Flugzeuge in Tempelhof. - © © dpa -

Die letzten drei Flugzeuge in Tempelhof. © dpa

Der älteste Verkehrsflughafen der Welt war in der Nacht zum 31. Oktober geschlossen worden. Die drei Maschinen hatten jedoch wegen schlechten Wetters nicht starten können. Nun bekamen die Piloten eine extra Starterlaubnis der Oberen Luftfahrtbehörde. Die Maschinen flogen Ziele in Brandenburg an.

Die beiden Antonovs hoben zuerst ab, zunächst der grüne Doppeldecker, dann der rote. Als letztes Flugzeug startete die kleinere Beechcraft von der südlichen Startbahn. Die Maschinen flogen nach einigen Ehrenrunden über das Flughafengelände in Richtung Westen davon.

Das Land Berlin und der Bund sind Eigentümer des Komplexes. Tempelhof war nach 85 Jahren geschlossen worden, um den neuen Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) rechtlich nicht zu gefährden. BBI soll 2011 eröffnet werden.

Von: ddp
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". Neues Terminal 2 am BER schafft Billigflieger-Kapazitäten

    Der Flughafen BER wird schon vor der Eröffnung weiter ausgebaut. Jetzt präsentierte die Flughafengesellschaft Details zum neuen Terminal 2. Mit dem neuen Zweckbau soll sich die Kapazität vor allem für Billigfluglinien deutlich erhöhen.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus