Drei Angebote für Alitalia

11.04.2018 - 10:59 0 Kommentare

Drei potenzielle Käufer zeigen Interesse an Alitalia und haben Angebote eingereicht. Dazu gehören Lufthansa, Easyjet und laut Presseberichten Wizz Air. Lufthansa will aber weiter nur für eine restrukturierte Alitalia bieten.

Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München. - © © AirTeamImages - Jesus Moreno

Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München. © AirTeamImages /Jesus Moreno

Für die marode italienische Fluglinie Alitalia sind nach Angaben des Unternehmens drei Angebote eingegangen. Die drei Sonderverwalter des insolventen Unternehmens würden diese nun in den kommenden Tagen prüfen, teilte Alitalia am Dienstagabend mit, ohne weitere Angaben zu machen.

Lufthansa skkizziert "New Alitalia"

Die Lufthansa hat nach Angaben eines Unternehmenssprechers "ein Dokument eingereicht", in dem Ideen "für eine restrukturierte "New Alitalia" skizziert seien. Auf dieser Basis könne sich Lufthansa weitere Gespräche vorstellen. "Die heutige Alitalia ist für uns aber nicht interessant", hieß es auf Anfrage.

Lufthansa habe aber immer betont, dass der italienische Markt sehr wichtig sei und dass Lufthansa Interesse an einer restrukturierten Alitalia habe, sagte der Sprecher weiter. "Dementsprechend unternehmen wir alle notwendigen Schritte, um bereitzustehen, wenn sich eine entsprechende Chance bietet."

Easyjet legt Konsortiums-Angebot vor

Der Billigflieger Easyjet erklärte zuvor, man habe eine "überarbeitete Interessenbekundung" als Teil eines Konsortiums vorgelegt, der Inhalt der Erklärung sei vertraulich. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person, dass die Briten mit der Airline-Gruppe Air France/KLM und dem US-Finanzinvestor Cerberus zusammenarbeiteten.

Eine Sprecherin von Air France/KLM dementierte jedoch umgehend, dass der Konzern Interesse an einer Übernahme von Alitalia habe, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Bei dem dritten Bieter soll es sich laut mehreren Berichten der italienischen Presse um Wizz Air handeln. Der ungarische Billigflieger war bereits im Januar erstmals als Alitalia-Interessent gehandelt worden, hat sich bislang aber nicht offiziell dazu geäußert.

Alitalia hat vor einem Jahr Insolvenz angemeldet und fliegt derzeit mit einem Brückenkredit des italienischen Staates. Da es nach einem unklaren Ausgang der Parlamentswahl in Italien noch keine neue Regierung gibt, gingen Beobachter davon aus, dass innerhalb der Bieterfrist - die am Dienstag ablief - womöglich keine konkreten Kaufangebote vorgelegt würden.

Der ursprüngliche Terminplan sah vor, bis Ende April den Kaufprozess zum Abschluss zu bringen. Doch laut Presseberichten plant die alte geschäftsführende Regierung, den Termin noch einmal um sechs Monate zu verschieben.

Von: dpa-AFX, br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Leitwerk einer ATR der Air Dolomiti Lufthansa will Air-Dolomiti-Flotte verdoppeln

    Lufthansa steht vor einem Wechsel ihrer Italien-Strategie: Statt eine Übernahme der Alitalia zu forcieren, investiert der Kranich jetzt rund 100 Millionen Euro in den Ausbau ihrer italienischen Tochter Air Dolomiti.

    Vom 25.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus