Doppelpremiere bei Turkish Airlines

30.09.2010 - 15:40 0 Kommentare

Turkish Airlines hat am Mittwoch sowohl den ersten Airbus A330-300 als auch den ersten A330-200-Frachter beim Hersteller Airbus übernommen. Beide Flugzeuge ermöglichen der Airline einen weiteren Ausbau ihres Streckennetzes im Mittel- und Langstreckenbereich.

Airbus A330-200F der Turkish Airlines beim Start in Toulouse

Airbus A330-200F der Turkish Airlines beim Start in Toulouse
© Airbus 2010 - H. Goussé

Airbus A330-300 der Turkish Airlines beim Start in Toulouse

Airbus A330-300 der Turkish Airlines beim Start in Toulouse
© Airbus 2010 - H. Goussé

Turkish Airlines hat am Airbus-Standort Toulouse ihren ersten A330-300 (Registrierung TC-JNH) sowie den ersten Frachter vom Typ A330-200F (TC-JDO) erhalten. Die mit Rolls-Royce-Triebwerken ausgestatteten Maschinen sollen die turkische Fluglinie bei ihrer Expansion sowohl im Passagier- als auch Frachtgeschäft unterstützen, teilte Airbus am Mittwoch mit.

Der Airbus A330-300 fliegt bei Turkish Airlines in einer Zwei-Klassen-Konfiguration mit insgesamt 289 Sitzplätzen – davon 261 in der Economy Class und 28 in der Business Class. Die Maschine soll vom Drehkreuz Istanbul aus Mittel- und Langstreckenziele bedienen. Turkish Airlines hatte im August 2009 zunächst sieben und im November 2009 noch einmal drei A330-300 bestellt.

Der neue Fracht-Airbus wird bei Turkish Airlines auf den Langstreckenverbindungen nach Hongkong und Schanghai eingesetzt werden und damit das Frachtliniennetz erweitern. Eine weitere Maschine soll noch in diesem Jahr folgen. Beide A330-200F wurden im November 2009 bei Airbus geordert. Die A330-200F sollen die vier bislang genutzten A310-Frachter unterstützen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Gruppenfoto vor dem Airbus A380 Air France mustert alle Airbus A380 aus

    Air France wird schon bald ohne Airbus A380 unterwegs sein. Konzernchef Smith will die Flotte von Air France/KLM vereinheitlichen. Gegen das ehemalige Flaggschiff spricht der Airline zufolge aber noch mehr.

    Vom 31.07.2019
  • Visualisierung des Airbus A321 XLR in der Livery von American Airlines Knappes Verkaufsrennen zwischen Boeing und Airbus in Paris

    Ausgerechnet American Airlines wird mit 50 Bestellungen vorerst größter Kunde der A321 XLR. Insgesamt sind die Bestellungen aber fast ausgeglichen. Außerdem verkauft ATR neue Versionen ihrer Turboprops mit Kurzstart-Fähigkeiten.

    Vom 19.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus