Diese Sitzabstände bieten Airlines

22.08.2018 - 11:52 0 Kommentare

Die Sitzabstände bei verschiedenen Airlines unterscheiden sich teilweise deutlich und auch auch innerhalb eines Flugzeugs wird die Bestuhlung immer differenzierter. Eine Übersicht.

Die neuen Eco-Sitze im A350 kommen von Zodiac. - © © Lufthansa -

Die neuen Eco-Sitze im A350 kommen von Zodiac. © Lufthansa

Immer mehr Airlines bieten neben der klassischen - und oft sehr engen - Economy auch Bereiche im Flieger an, wo man mehr Platz bekommt. Das kostet natürlich extra. Zwei Varianten unterscheidet Luftfahrtexperte Cord Schellenberg: Die gleichen Sitze mit mehr Abstand, wie es zum Beispiel Eurowings anbietet - oder eine Premium-Economy, die neben mehr Beinfreiheit auch einen etwas anderen Sitz und eventuell mehr Service bietet.

Früher hätten nur Vielflieger mit Status die Chance gehabt, zum Beispiel einen Platz am Notausgang zu ergattern. Heute kann das jeder gegen einen Aufpreis bekommen.

Luftfahrtexperte Cord Schellenberg

Spielt der Sitzabstand überhaupt eine Rolle bei der Flugbuchung? "Auf der Kurzstrecke sind für Privatreisende der Preis oder die Flugzeit das Entscheidende", erklärt Schellenberg. Bei Geschäftsreisenden seien Meilengutschriften wichtig. "Doch auf der Langstrecke spielt die Kabineneinrichtung eine große Rolle."

Sitzabstände im Überblick

Die Low-Coster

Easyjet: Der Sitzabstand beträgt nach Angaben der Low-Cost-Airline mindestens 71,12 Zentimeter.

Ryanair: Der Sitzabstand beträgt 78,74 Zentimeter.

Eurowings: Der reguläre Sitzabstand beträgt auf der Kurz- und Mittelstrecke 73 Zentimeter. In den ersten Reihen der Airbus-A319-und A320-Flotte sind es rund 81 Zentimeter. Kommen Flugzeuge von Partner-Airlines zum Einsatz, können die Maße abweichen. Auf der Langstrecke gibt es in der "BizzClass" ein fast zwei Meter langes Full-Flat-Bed. In der Premium-Economy (Best) gibt es Abstände zwischen 96,5 Zentimetern (Airbus A343 und A333) und 114 Zentimetern (A332). In der Economy kommt der Standardsitz auf 76 bis 79 Zentimeter Abstand. Wer "More Legroom" bucht, hat 86 Zentimeter.

Die Ferienflieger

Tuifly: Die Einheitsflotte des Ferienfliegers bietet Standardsitze mit einem Abstand von 73,66 Zentimetern. Daneben gibt es Comfort-Sitze mit 81,28 Zentimetern und XL-Sitze mit 96,52 Zentimetern Abstand zum Vordersitz.

Germania: Die Sitzabstände unterscheiden sich je nach Flugzeugmodell leicht. Sie liegen zwischen 74 und 76 Zentimetern. Sogenannte XL-Seats verfügen über mehr Beinfreiheit und können gegen eine Gebühr von 30 Euro vorab reserviert werden.

Condor: In der Economy beträgt der Sitzabstand auf der Kurz- und Mittelstrecke zwischen 71 und 76 Zentimetern. Auf der Langstrecke sind es 76 bis 79 Zentimeter. Die Premium-Class bietet auf der Kurz- und Mittelstrecke keine erhöhte Beinfreiheit, auf der Langstrecke sind es 89 bis 91,5 Zentimeter. Die Business-Class auf der Langstrecke bietet einen Abstand von gut 152 Zentimetern, die Liegefläche beträgt 180 Zentimeter bei einer Neigung von 170 Grad.

Die Netzwerk-Carrier

Lufthansa: Auf der Langstrecke beträgt der Sitzabstand in der Economy-Klasse durchweg 79 Zentimeter, auf Kurz- und Mittelstrecke sind es je nach Flugzeugtyp zwischen 76 und 81 Zentimetern. Wer mehr Platz möchte, bekommt diesen in der First-Class (204 bis 207 Zentimeter), Business-Class (163 Zentimeter auf der Langstrecke) und Premium-Economy (96,5 Zentimeter). Die Business-Class auf der Kurz- und Mittelstrecke hat wie die Economy 76 bis 81 Zentimeter.

Emirates: Der Golfcarrier setzt zwei Langstreckenflugzeugtypen ein. Im Airbus A380 beträgt der Sitzabstand in der Economy 81 bis 84 Zentimeter, in der Business-Klasse 99 bis 122 Zentimeter und in der First Class 208 Zentimeter. In der Boeing 777 sind es 81 bis 86 (Economy), 99 bis 122 (Business) und 213 bis 229 Zentimeter (First).

Von: Michael Zehender, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus