DHL erhält Auftrag der Lufthansa Technik Logistik Services

13.08.2014 - 14:00 0 Kommentare

DHL Global Forwarding übernimmt die transatlantische Ersatzteilversorgung für Lufthansa Technik Logistik Services. Ein Control-Tower-Konzept soll dabei für effiziente Transporte sorgen.

DHL-Leitwerk am Flughafen Leipzig/Halle - © © dpa - J. Woitas

DHL-Leitwerk am Flughafen Leipzig/Halle © dpa /J. Woitas

DHL Global Forwarding, Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL, übernimmt ab sofort für Lufthansa Technik Logistik Services den Transport von Ersatzteilen und Werkzeugen. Die Transporte gehen von Deutschland in die USA sowie von Kanada, Mexiko und Puerto Rico nach Deutschland, hieß es in einer Mitteilung von DHL. Das jährliche Volumen beläuft sich auf rund 25.000 Sendungen mit einem Gewicht von rund 550 Tonnen.

Neben dem Transport von Materialien in die Ersatzteillager umfasst das Neugeschäft mit der Lufthansa-Tochter auch die Organisation von zeitkritischen Sendungen, bis hin zur Beförderung von "Aircraft on Ground"-Sendungen und Gefahrgut, wie es weiter hieß.

Über den Luftfrachttransport hinaus implementiert DHL außerdem einen Control Tower Service. Unterstützt durch moderne IT-Infrastruktur sollen so die Transportflüsse überwacht und Prozesse auf Basis von detaillierten Analysen kontinuierlich optimiert werden. Der Control Tower arbeitet eng mit dem Materialmanagement der Lufthansa Technik Logistik Services zusammen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Beladung einer Antonov 124 der Volga-Dnepr am Flughafen Leipzig/Halle Leipzig bekommt neue Fracht-Airline

    Die geplante Cargo Logic Germany soll in Leipzig/Halle mit zunächst drei Frachtmaschinen an den Start gehen. Jetzt hat die Fluggesellschaft ihre Betriebsgenehmigung vom Luftfahrt-Bundesamt beantragt.

    Vom 27.08.2018
  • Eine Boeing 777F der Aerologic. Neuer Streit um Aerologic

    Lufthansa baut das Frachtgeschäft beim Joint-Venture Aerologic weiter aus - außerhalb des Tarifvertrags. Das kommt bei VC und Verdi nicht gut an. Sie hoffen auf eine höchstrichterliche Entscheidung im Dezember.

    Vom 17.09.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus