Kontrollzentrale München

DFS-Systemausfall behindert Luftverkehr

06.07.2012 - 16:57 0 Kommentare

Wegen eines rund zweistündigen Systemausfalls bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) ist es am Flughafen München am Freitagnachmittag zu massiven Behinderungen gekommen.

Der Tower des Flughafens München spiegelt sich in einer gegenüberliegenden Fensterfront.

Der Tower des Flughafens München spiegelt sich in einer gegenüberliegenden Fensterfront.
© dpa - Peter Kneffel

Passagiere warten am Flughafen M

Passagiere warten am Flughafen M
© dpa

Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) in München haben am Freitag zu massiven Beeinträchtigungen im deutschen Luftverkehr geführt. Betroffen war der Luftraum über Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

In der Kontrollzentrale München kam es nach DFS-Angaben in der Zeit von 12.45 Uhr bis 14.55 Uhr zu einem Ausfall des Radarsystems. Die Sicherheit sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen, mit einem Ersatzsystem hätten die Flüge, die sich in diesem Zeitraum im Luftraum befanden, weiter koordiniert werden können.

Für weitere Flüge wurde der Luftraum allerdings gesperrt, so dass es zu Verspätungen im gesamten Luftverkehr, insbesondere am Münchner Flughafen kam. Der Flughafen schätzte die Zahl der gestrichenen Flüge bis zum Abend auf 100. Die Beeinträchtigungen dürften sich aber noch bis in den Abend hinziehen.

 

Von: dpa, dapd, AFP, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug von Ryanair am Airport Berlin-Tegel. Ryanair hebt in Tegel ab

    Ab Juni fliegt Ryanair unter anderem ab Berlin-Tegel - im Wet-Lease für Lauda Motion. Die Österreicher verdreifachen beinahe ihr Engagement in Deutschland. Künftig wollen sie aber vor allem mit eigenen Maschinen wachsen.

    Vom 30.05.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus