DFS sieht Luftverkehr in leichtem Aufwind

12.01.2016 - 11:37 0 Kommentare

Die Deutsche Flugsicherung hat im vergangenen Jahr mehr als drei Millionen Flugbewegungen kontrolliert. Damit wurde erstmals seit 2011 die Drei-Millionen-Marke überschritten, der Rekord von 2008 aber verfehlt.

Blick auf die Wachleiterbrücke im Kontrollraum der Deutschen Flugsicherung (DSF) in Karlsruhe - © © dpa - Uli Deck

Blick auf die Wachleiterbrücke im Kontrollraum der Deutschen Flugsicherung (DSF) in Karlsruhe © dpa /Uli Deck

Die Zahl der Verkehrs- und Militärflüge im deutschen Luftraum ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2011 wieder auf mehr als drei Millionen gestiegen. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) berichtete am Dienstag von exakt 3.029.066 Flugbewegungen, die sie 2015 kontrolliert hat. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutete das ein Plus von 1,6 Prozent. In den Jahren 2012 und 2013 war der Flugverkehr im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr noch zurückgegangen. Der Rekord von 2008 mit 3,15 Millionen Flugbewegungen wurde erneut verfehlt.

Deutlich mehr als ein Drittel (37,5 Prozent) der Bewegungen waren reine Überflüge. Inlandsflüge machten knapp elf Prozent aus. Anfang November 2015 hatte der siebentägige Flugbegleiter-Streik bei der Lufthansa für einen starken Einbruch gesorgt.

© dpa, Robert Dyhringer Lesen Sie auch: Zahl der Flugbewegungen in Deutschland steigt wieder

Die Anzahl der Starts und Landungen an den deutschen Flughäfen ist 2005 nach DFS-Angaben im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls gestiegen. So wurden insgesamt rund 2,14 Millionen Starts und Landungen registriert. Die Zahl liegt damit um 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert von 2,12 Millionen.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Mehrere Boeing 737-800 warten auf die Auslieferung an Ryanair Ryanair-Klage um Startgewichte gegen DFS abgewiesen

    Die Deutsche Flugsicherung darf bei der Gebührenabrechnung das jeweils höchste zugelassene Startgewicht heranziehen. Mit einer Klage wollte Ryanair ermöglichen, flexible Gewichte abzurechnen zu können und so zu sparen.

    Vom 21.09.2017
  • Ein Flugzeug der Ryanair steht auf dem Vorfeld des Flughafens Nürnberg. Gebührennachzahlung: Ryanair verklagt DFS

    Hat Ryanair beim maximalen Startgewicht der Flugzeuge geschummelt, um Flugsicherungsgebühren zu sparen? Erst hat die irische Billigfluglinie nachgezahlt, nun verklagt sie die Deutsche Flugsicherung auf Rückzahlung.

    Vom 19.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus