DVF: Luftverkehrskonzept soll schnell verabschiedet werden

06.05.2016 - 09:00 0 Kommentare

Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) hat jetzt seinen Jahresbericht 2015/16 vorgelegt. Darin geht es unter anderem um ein nationales Luftverkehrskonzept. Wegen seiner großen Bedeutung müsse es zügig umgesetzt werden.

Ein Flugzeug startet in der Abenddämmerung  - © © dpa - Hauke-Christian Dittrich

Ein Flugzeug startet in der Abenddämmerung © dpa /Hauke-Christian Dittrich

Das Deutsche Verkehrsforum plädiert für eine zügige und zielführende Verabschiedung eines nationalen Luftverkehrskonzepts. Wie es im jetzt vorgelegten Jahresbericht 2015/16 des Verkehrsforums heißt, sei dies nötig, um die Attraktivität des deutschen Luftverkehrs für die Zukunft abzusichern.

Im Konzept sollte unter anderem die Weiterentwicklung der Kapazitäten der Flughäfen vor allem in Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin thematisiert werden. Weitere Forderung des Deutschen Verkehrsforums sind der Abbau einseitiger Belastungen, die Aufhebung der Luftverkehrssteuer sowie geringere, öffentliche Luftsicherheitskosten.

Die Bundesregierung hatte das Thema Luftverkehrskonzept bereits Ende 2013 in ihren Koalitionsvertrag aufgenommen. Dies sollte im Dialog mit den Ländern und der interessierten Öffentlichkeit erarbeitet werden.

© Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Screenshot: airliners.de Lesen Sie auch: Studie liefert Grundlagen für neues Luftverkehrskonzept

Zwischenzeitlich hieß es, dass das Konzept in diesen Tagen stehen könnte. Doch noch laufen die Gespräche. Erst unlängst hatten sich der Verkehrsminister der Länder mit dem Thema beschäftigt. Sie wollen sich aktiv bei der Erarbeitung des neuen nationalen Luftverkehrskonzepts einbringen.

Dazu müsse allen Ländern genügend Zeit eingeräumt werden, nach Prüfung der Grundzüge des Konzepts eigene Positionen einzubringen, beschloss die Verkehrsministerkonferenz. Zudem wurde das Bundesverkehrsministerium erneut gebeten, die Frage der Rechtsqualität und Verbindlichkeit des Konzeptes zu klären.

Stichwort: Deutsches Verkehrsforum

Das Deutsche Verkehrsforum ist nach eigenen Angaben die einzige verkehrsträgerübergreifende Wirtschaftsvereinigung des Mobilitätssektors in Europa. Sie zählt rund 170 Mitglieder. Dazu zählen unter anderem auch Airports, Airlines und Flugzeugbauer.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda spricht mit NRW-Minister über Verspätungen

    Die Lauda-Motion-Spitze um Gründer Lauda und Co-Chef Gruber sucht das Gespräch mit NRW-Minister Wüst: Es geht um Verspätungen. Aber Lauda stellt auch eine Forderung an den Airport Düsseldorf.

    Vom 25.06.2018
  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Ohrfeige des Jahres für den Flugverkehr

    Die Born-Ansage (93) Ganz schön harter Tobak, den der Luftverkehr da aktuell über sich ergehen lassen muss - Manager und Politiker teilen kräftig aus, konstatiert Karl Born. Wenn sich sogar schon der Bahnchef zu Wort meldet, läuft etwas gewaltig schief.

    Vom 13.09.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus