DVF: Luftverkehrskonzept soll schnell verabschiedet werden

06.05.2016 - 09:00 0 Kommentare

Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) hat jetzt seinen Jahresbericht 2015/16 vorgelegt. Darin geht es unter anderem um ein nationales Luftverkehrskonzept. Wegen seiner großen Bedeutung müsse es zügig umgesetzt werden.

Ein Flugzeug startet in der Abenddämmerung  - © © dpa - Hauke-Christian Dittrich

Ein Flugzeug startet in der Abenddämmerung © dpa /Hauke-Christian Dittrich

Das Deutsche Verkehrsforum plädiert für eine zügige und zielführende Verabschiedung eines nationalen Luftverkehrskonzepts. Wie es im jetzt vorgelegten Jahresbericht 2015/16 des Verkehrsforums heißt, sei dies nötig, um die Attraktivität des deutschen Luftverkehrs für die Zukunft abzusichern.

Im Konzept sollte unter anderem die Weiterentwicklung der Kapazitäten der Flughäfen vor allem in Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin thematisiert werden. Weitere Forderung des Deutschen Verkehrsforums sind der Abbau einseitiger Belastungen, die Aufhebung der Luftverkehrssteuer sowie geringere, öffentliche Luftsicherheitskosten.

Die Bundesregierung hatte das Thema Luftverkehrskonzept bereits Ende 2013 in ihren Koalitionsvertrag aufgenommen. Dies sollte im Dialog mit den Ländern und der interessierten Öffentlichkeit erarbeitet werden.

© Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Screenshot: airliners.de Lesen Sie auch: Studie liefert Grundlagen für neues Luftverkehrskonzept

Zwischenzeitlich hieß es, dass das Konzept in diesen Tagen stehen könnte. Doch noch laufen die Gespräche. Erst unlängst hatten sich der Verkehrsminister der Länder mit dem Thema beschäftigt. Sie wollen sich aktiv bei der Erarbeitung des neuen nationalen Luftverkehrskonzepts einbringen.

Dazu müsse allen Ländern genügend Zeit eingeräumt werden, nach Prüfung der Grundzüge des Konzepts eigene Positionen einzubringen, beschloss die Verkehrsministerkonferenz. Zudem wurde das Bundesverkehrsministerium erneut gebeten, die Frage der Rechtsqualität und Verbindlichkeit des Konzeptes zu klären.

Stichwort: Deutsches Verkehrsforum

Das Deutsche Verkehrsforum ist nach eigenen Angaben die einzige verkehrsträgerübergreifende Wirtschaftsvereinigung des Mobilitätssektors in Europa. Sie zählt rund 170 Mitglieder. Dazu zählen unter anderem auch Airports, Airlines und Flugzeugbauer.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017
  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das sagen die Parteien zum Luftverkehr

    Bundestagswahl Der Wahlkampf wird nicht von der Luftverkehrspolitik bestimmt. Aber das Thema kommt in den Wahlprogrammen aller großen Parteien vor. Die Positionen könnten dazu nicht unterschiedlicher sein. Ein Überblick.

    Vom 22.09.2017
  • Der Flughafen Tegel ist der größere der beiden Berliner Airports. Berlin und Brandenburg beraten Anfang November über Tegel-Volksentscheid

    Am 6. November wollen die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg, Michael Müller und Dietmar Woide (beide SPD) über die Ergebnisse des Volksentscheids um den Flughafen Tegel beraten. Nach Angaben des Senats gebe es dann eine Landesplanungskonferenz. Die Berliner hatten mehrheitlich dafür gestimmt, dass der Senat sich für eine Offenhaltung des Cityairports einsetzen soll.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus