Deutsche Small Planet Airlines bezieht Büros in Berlin

04.12.2015 - 12:52 0 Kommentare

Mit Small Planet Airlines Germany steht eine neue deutsche Charterfluggesellschaft in den Startlöchern. Bevor zum Frühjahr die Flugbetriebslizenz erwartet wird, wurden nun die Büros in Berlin eingeweiht.

Small-Planet-CEO Vytautas Kaikaris (Mitte) zusammen mit den deutschen Geschäftsführern Oliver Pawel (links) und Andreas Wobig (rechts) auf der Eröffnungsfeier der Deutschlandzentrale am 03.12.2015.

Small-Planet-CEO Vytautas Kaikaris (Mitte) zusammen mit den deutschen Geschäftsführern Oliver Pawel (links) und Andreas Wobig (rechts) auf der Eröffnungsfeier der Deutschlandzentrale am 03.12.2015.
© airliners.de - Davd Haße

Geschäftsführer Andreas Wobig (links) und Oliver Pawel eröffnen am 03.12.2016 die Berliner Büros der Small Planet Airlines Germany.

Geschäftsführer Andreas Wobig (links) und Oliver Pawel eröffnen am 03.12.2016 die Berliner Büros der Small Planet Airlines Germany.
© airliners.de - Davd Haße

Das Small-Planet-Logo hängt im Eingangsbereich der deutschen Niederlassung in Berlin.

Das Small-Planet-Logo hängt im Eingangsbereich der deutschen Niederlassung in Berlin.
© airliners.de - Davd Haße

Airbus A320 der Small Planet Airlines.

Airbus A320 der Small Planet Airlines.
© AirTeamImages.com - Daniel Nicholson

Der deutsche Ableger der litauischen Small Planet Airlines bereitet sich weiter intensiv auf den Flugbetrieb unter deutscher Registrierung vor. Am Donnerstag wurden die Büros in Berlin-Schöneberg eingeweiht. Rund ein Dutzend Mitarbeiter sollen ab Januar in der neuen Deutschlandzentrale arbeiten.

Die rund 350 Quadratmeter große Niederlassung in der deutschen Hauptstadt sei auf Wachstum ausgelegt, sagte Small-Planet-CEO Vytautas Kaikaris auf der Eröffnungsfeier. Vor Ort sollen dabei die für Deutschland wichtigen Positionen, wie zum Beispiel die Postholder sowie der Vertrieb, angesiedelt werden. Andere Abteilungen wie etwa Flight-Operations, IT, Marketing und Finanzen sitzen bei der Muttergesellschaft in Vilnius.

Kaikaris bekräftigte die Entschlossenheit seiner Airline, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. Der deutsche Ableger sei das größte Auslandsprojekt für Small Planet Airlines, die neben ihrem Heimatsitz in Litauen bereits Büros in Polen und in Thailand betreibt.

Schon im Oktober konnte der deutsche Small-Planet-Ableger unter der Leitung der Ex-Germania-Chefs Andreas Wobig und Oliver Pawel erste Charterflüge ab Düsseldorf bedienen. Zum Einsatz kamen dazu Flugzeuge der Muttergesellschaft. Nun soll bis Mai kommenden Jahres die deutsche Flugbetriebslizenz (AOC) stehen, geplant sind zunächst zwei geleaste Flugzeuge unter deutscher Registrierung.

© AirTeamImages.com, Daniel Nicholson Lesen Sie auch: Small Planet Airlines konkretisiert Pläne für deutschen Ableger

Das deutsche AOC ist laut Wobig für einen flexiblen Charterbetrieb von und nach Deutschland wichtig. Nur so können neben EU-Flügen auch Destinationen etwa in Nordafrika oder in der Türkei angeflogen werden. Mit Tui und Thomas Cook hat die deutsche Airline bereits wichtige Verträge geschlossen. Ab Bremen und Paderborn geht es ab Sommer in Richtung Mittelmeer.

Von: dh
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »