Deutsche Flughäfen können im Oktober ihre Passagierzahlen steigern

25.11.2016 - 12:34 0 Kommentare

Wie lief der Oktober für die deutschen Flughäfen? Gut, sagt der Airport-Verband ADV. Allerdings hätten die Zahlen den Angaben nach noch besser ausfallen können.

Passagiere warten am Flughafen in Hamburg auf die Abfertigung an den Check-In-Schaltern.  - © © dpa - Bodo Marks

Passagiere warten am Flughafen in Hamburg auf die Abfertigung an den Check-In-Schaltern. © dpa /Bodo Marks

Die deutschen Airports haben im vergangenen Oktober ihre Verkehrszahlen steigern können. Das teilte der Flughafenverband ADV jetzt mit.

Demnach wurden an den deutschen Standorten knapp 21,7 Millionen Passagiere abgefertigt. Das sind drei Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen ging um einen Prozent auf rund 189.000 Starts und Landungen nach oben. Das Cargo-Aufkommen legte um rund fünf Prozent auf mehr als 410.000 Tonnen zu.

Preislich attraktive Angebote in den Herbstferien hätten die Fluggastzahlen steigen lassen, so die ADV. Das Ergebnis hätte aber auch noch besser ausfallen können. Der Verband bezieht sich dabei auf den Streik der Flugbegleiter bei Eurowings und Germanwings. Dieser hatte einen großen Teil des Flugbetriebs der Lufthansa-Billigmarke Eurowings lahmgelegt.

Passagierentwicklung an deutschen Flughäfen. Foto: © ADV

Der innerdeutsche Verkehr verlor im Oktober mehr als drei Prozent. Der europäische Verkehr legte dagegen um mehr als sechs Prozent zu. Der Interkontverkehr stagnierte auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Interkontverkehr an den Flughäfen mit Drehkreuzfunktionen bleibe schwach, so die ADV. "Ausländische Airlines bringen kein Wachstum, weil ihnen die Verkehrsrechte fehlen." Somit könne der Nachfrage nicht entsprochen werden.

Insgesamt täusche das gute Verkehrsergebnis im Oktober über die Schwierigkeiten in der realen Marktsituation hinweg, heißt es von Seiten des Verbands weiter. So sei zum Beispiel der Türkei-Verkehr weggebrochen. Tatsächlich hatte Turkish Airlines erst kürzlich ihr Angebot an deutschen Airports reduziert. Alternative europäische Ziele würden in Bulgarien und Rumänien, rund um die Adria und in Spanien liegen, so die ADV.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus