Deutsche Flughäfen verbuchen im Januar gestiegene Verkehrszahlen

01.03.2017 - 14:55 0 Kommentare

Mehr Passagiere, mehr Flugbewegungen, mehr Facht: Die deutschen Flughäfen sind laut ADV-Angaben mit einem Plus ins neue Jahr gestartet. Die Einzelbetrachtung zeigt jedoch große Unterschiede an den Airports.

 Flugzeuge starten und landen am Flughafen Stuttgart. Durch eine lange Belichtungszeit für dieses Foto sieht es aus, als malen sie mit ihren Lichtern Streifen in den Himmel.  - © © dpa - Robert Dyhringer

Flugzeuge starten und landen am Flughafen Stuttgart. Durch eine lange Belichtungszeit für dieses Foto sieht es aus, als malen sie mit ihren Lichtern Streifen in den Himmel. © dpa /Robert Dyhringer

Die deutschen Airports haben im Januar 2017 bei den Verkehrszahlen ein Plus verzeichnet. Das teilte jetzt der Flughafenverband ADV mit.

So stieg die Zahl der Passagiere um sieben Prozent auf 14,77 Millionen an. Bei den Starts und Landungen wurden knapp 150.000 registriert. Das sind rund fünf Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Das Cargo-Aufkommen legte um knapp acht Prozent auf mehr als 370.000 Tonnen zu.

Der Verband wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr Terroranschläge in den touristischen Zielgebieten den Verkehr in die Türkei einbrechen ließen. Starke Rückgänge gab es auch in Richtung Ägypten und Tunesien.

Die Verkehre an die Küste Nordafrikas würden sich langsam erholen, hieß es von Seiten der ADV. Folglich gab es beim Interkontverkehr im Januar ein vergleichsweise hohes Wachstum - auch bei den kleineren Flughäfen. Der Interkontinentalverkehr legte um knapp fünf Prozent zu.

Foto: © ADV

Aber auch die anderen Teilmärkte schnitten im Januar gut ab: Der europäische Kontinentalverkehr wuchs um neun Prozent, der innerdeutsche Verkehr um etwas mehr als vier Prozent.

Nicht alle Airports verbuchen ein Plus

Betrachtet man die Passagierzahlen an den jeweiligen Flughäfen, fällt auf: Ein besonders großes Wachstum erzielten im Januar die Airports Karlsruhe/Baden-Baden (plus 44 Prozent) und Erfurt/Weimar (plus 35 Prozent) und der seit Längerem wachsende Flughafen Berlin-Schönefeld (plus 27 Prozent).

Der Flughafen Nürnberg steigerte seine Fluggastzahlen um 21 Prozent. Ein Grund für das Plus am bayerischen Standort dürfte die neue Ryanair-Basis sein.

Fünf der 22 ADV-Mitgliedsflughäfen mussten jedoch einen Rückgang hinnehmen. Die Airports Bremen, Friedrichshafen, Hahn, Saarbrücken und Weeze verbuchten jeweils ein Minus von mindestens sechs Prozent.

Foto: © ADV

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus