Deutsche Bahn kauft 17 gebrauchte Intercity-Züge aus Österreich

22.07.2019 - 13:36 0 Kommentare

Die Deutsche Bahn hat 17 Doppelstockzüge von der österreichischen Westbahn gekauft. Mit dem Ankauf der gebrauchten "KISS"-Züge könne man das Angebot im Intercity-Fernverkehr kurzfristig erhöhen, teilte die Bahn mit. Die Züge des Schweizer Herstellers Stadler Rail sind bis zu 200 Stundenkilometer schnell und bestehen aus vier beziehungsweise sechs Wagen mit rund 300/500 Sitzplätzen.

 Vorläufiger Designentwurf für KISS-Züge in der Intercity-Flotte der Deutschen Bahn. - © © DB/Priegnitz - Bearbeitung: N+P Industrial Design

Vorläufiger Designentwurf für KISS-Züge in der Intercity-Flotte der Deutschen Bahn. © DB/Priegnitz /Bearbeitung: N+P Industrial Design

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge der Wizz Air Wizz Air wächst weiter wie wild

    Der ungarische Billligflieger Wizz Air vermeldet stark steigende Passagierzahlen für das erste Quartal seines Geschäftsjahres. Ebenso sind Umsatz und Gewinn im Plus, allerdings steigen auch die Kosten. Die Zahlen im Detail.

    Vom 25.07.2019
  • Boeing 737 MAX-9 Airlines müssen wegen 737 Max bis kommendes Jahr umplanen

    Das Grounding der Boeing 737 Max wird die Fluggesellschaften noch Monate behindern. Tuifly-Chef Lackmann erwartet eine Rückkehr erst gegen Ende des Jahres, Sunexpress plant noch nicht so weit. Derweil gehen die weltweiten Umsatzausfälle in die Milliarden.

    Vom 26.07.2019
  • Ein Airbus A320 von Easyjet vor den österreichischen Alpen. Easyjet mit klarem Aufwärtstrend im dritten Quartal

    Nach schwierigen Monaten kommt der Billigflieger Easyjet langsam wieder in Schwung. Die Ticketpreise ziehen an, die Buchungslage ist stark und von Ryanair kommt ein Top-Manager, der dort als O'Leary-Nachfolger gehandelt wurde.

    Vom 18.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus