A319 für Kreuzflüge

DC Aviation kooperiert mit Hapag-Lloyd

15.02.2010 - 13:07 0 Kommentare

DC Aviation und Hapag-Lloyd Kreuzfahrten haben eine Kooperation vereinbart. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird DC Aviation mit einem Airbus A319 künftig alle Kreuzflüge für den Reiseveranstalter abwickeln. Zusätzlich wird es «Schnupper-Kreuzflüge» nach Marokko geben.

Airbus A319 CorporateJet der DC Aviation - © © J. Lehle (GNU) -

Airbus A319 CorporateJet der DC Aviation © J. Lehle (GNU)

Der Stuttgarter Businessjet-Betreiber DC Aviation kooperiert ab sofort mit dem Hamburger Reiseveranstalter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Beide Seiten haben darüber einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Demnach können erstmals im April und Mai 2010 Hapag-Lloyd-Kunden einen „Schnupper-Kreuzflug“ in einem Geschäftsreiseflugzeug nach Marokko unternehmen.

Zusätzlich vereinbarten DC Aviation und Hapag-Lloyd, dass alle Hapag-Lloyd-Kreuzflüge zukünftig mit einem Airbus A319 Corporate Jet von DC Aviation durchgeführt werden. Bislang wurde hierfür eine umgerüstete Boeing 737-800 der TUIfly genutzt, die zudem die klassisch orange-blaue Hapag-Bemalung erhielt. Dies sei bei DC Aviation jedoch nicht vorgesehen, erklärte Liliana Kostova, Marketing & PR DC Aviation, gegenüber airliners.de.

Carsten Fimm, Vice President Sales & Marketing von DC Aviation: „Diese in unserer Unternehmensgeschichte einmalige Kooperation ist für uns eine hervorragende Möglichkeit, den Geschäftsbereich Flugzeugcharter im Lang- und Ultralangstreckensegment weiter auszubauen..“

Der Airbus A319 CJ erzielt eine Reichweite von bis zu 8.000 Kilometern beziehungsweise rund 10 Stunden Nonstop-Flugzeit. Die großzügige Kabine mit einer Premium-Business-Class-Bestuhlung für bis zu 46 Passagiere, individuell verstellbare Kopf-, Fuß- und Beinstützen sowie ein Sitzabstand von 152 Zentimetern ermöglichen ein entspanntes Reisen auch auf Langstrecken- und Nachtflügen.

Von: airliners.de mit DC Aviation
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Maschine von Easyjet hebt am Airport Berlin-Tegel ab. Easyjet nimmt Geschäftsreisende ins Visier

    Der Billigflieger möchte für Geschäftsreisende attraktiver werden und arbeitet an einer Reihe von Maßnahmen. Neben schnelleren Abläufen plant Easyjet auch die Einführung eines eigenen Business-Tarifs.

    Vom 04.07.2019
  • Passagiere warten an einem Check-In-Schalter der Eurowings. Eurowings begrenzt Handgepäck an Bord

    Passagiere im "Basic"-Tarif bei Eurowings können ihr Handgepäck nicht mehr garantiert mit in die Kabine nehmen. Beim neuen Boarding-Prozess der Lufthansa-Billigairline wird zudem genau auf die Handgepäckregeln geachtet.

    Vom 24.04.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus