DC Aviation: A319CJ-Flotte nach ETOPS 180 zugelassen

16.11.2011 - 11:07 0 Kommentare

Der Businessjet-Betreiber DC Aviation hat vom Luftfahrt-Bundesamt die ETOPS 180-Zertifizierung für die Airbus A319CJ-Flotte erhalten. Ab sofort können die Maschinen auf Strecken eingesetzt werden, bei denen der nächste Flughafen bis zu 180 Minuten entfernt ist.

Airbus A319CJ der DC Aviation im Einsatz f - ©  - L. J

Airbus A319CJ der DC Aviation im Einsatz f /L. J

DC Aviation hat vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) eine aktualisierte Zulassung für den erweiterten Flugbetrieb – die Extended-range Twin-engine Operation Performance Standards (ETOPS) – erhalten: Ab sofort darf die Airbus-A319CJ-Flotte – bestehend aus zurzeit drei Flugzeugen – auch auf Strecken fliegen, bei denen der nächste Flughafen von jedem Punkt der Flugroute in bis zu 180 Minuten erreichbar ist. Bisher war eine maximale Entfernung von 120 Minuten gestattet. Dadurch werden Ziele wie zum Beispiel Hawaii erst möglich, wie DC Aviation mitteilte.

Auf einem Langstreckenflug von London nach Barbados verkürzt sich die Flugzeit beispielsweise um eine Stunde, da ein direkteres Routing geflogen werden kann. Der Kerosinverbrauch sinkt dabei um zwei Tonnen.

Der Zulassung war ein umfangreiches Prüfungsverfahren durch das LBA vorausgegangen: Die Luftfahrtbehörde prüfte alle relevanten Unterlagen des Unternehmens aus den vergangenen fünf Jahren – von Flugzeug- und Triebwerkaufzeichnungen bis hin zu Sicherheitsinformationen und anderen operativen Daten. Auch der Ausbildungsstand des fliegenden und technischen Personals muss besonderen Ansprüchen genügen.Des Weiteren gilt die 180-Minuten-Regelung auch für die meisten anderen Business-Jets der DC Aviation.

Von: airliners.de mit DC Aviation
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Flugzeuge von Air Berlin. Der Luftverkehr in Deutschland braucht neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018
  • Trinh Ngoc Thanh, Executive Vice President von Vietnam Airlines. Vietnam Airlines kommt häufiger nach Deutschland

    Statt mit dem "Dreamliner" kommt Vietnam Airlines nun mit der A350 nach Frankfurt - und das häufiger. Im Gespräch mit airliners.de äußert sich Executive Vice President Thanh zudem über den BER.

    Vom 27.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus