DC Aviation: A319CJ-Flotte nach ETOPS 180 zugelassen

16.11.2011 - 11:07 0 Kommentare

Der Businessjet-Betreiber DC Aviation hat vom Luftfahrt-Bundesamt die ETOPS 180-Zertifizierung für die Airbus A319CJ-Flotte erhalten. Ab sofort können die Maschinen auf Strecken eingesetzt werden, bei denen der nächste Flughafen bis zu 180 Minuten entfernt ist.

Airbus A319CJ der DC Aviation im Einsatz f - ©  - L. J

Airbus A319CJ der DC Aviation im Einsatz f /L. J

DC Aviation hat vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) eine aktualisierte Zulassung für den erweiterten Flugbetrieb – die Extended-range Twin-engine Operation Performance Standards (ETOPS) – erhalten: Ab sofort darf die Airbus-A319CJ-Flotte – bestehend aus zurzeit drei Flugzeugen – auch auf Strecken fliegen, bei denen der nächste Flughafen von jedem Punkt der Flugroute in bis zu 180 Minuten erreichbar ist. Bisher war eine maximale Entfernung von 120 Minuten gestattet. Dadurch werden Ziele wie zum Beispiel Hawaii erst möglich, wie DC Aviation mitteilte.

Auf einem Langstreckenflug von London nach Barbados verkürzt sich die Flugzeit beispielsweise um eine Stunde, da ein direkteres Routing geflogen werden kann. Der Kerosinverbrauch sinkt dabei um zwei Tonnen.

Der Zulassung war ein umfangreiches Prüfungsverfahren durch das LBA vorausgegangen: Die Luftfahrtbehörde prüfte alle relevanten Unterlagen des Unternehmens aus den vergangenen fünf Jahren – von Flugzeug- und Triebwerkaufzeichnungen bis hin zu Sicherheitsinformationen und anderen operativen Daten. Auch der Ausbildungsstand des fliegenden und technischen Personals muss besonderen Ansprüchen genügen.Des Weiteren gilt die 180-Minuten-Regelung auch für die meisten anderen Business-Jets der DC Aviation.

Von: airliners.de mit DC Aviation
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Passagiere steigen in eine Ryanair-Maschine. Ryanair prüft Umsteigen in Deutschland

    Ryanair baut ihre Umsteigeverbindungen weiter aus. Via Porto ergeben sich auch ab Deutschland neue Verbindungen. Nun erwägt der Billigflieger sogar deutsche Umsteiger-Standorte. 

    Vom 08.11.2017
  • Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld Die potenziellen Inlandstrecken von Easyjet

    Analyse Auch Easyjet bekommt ein Stück vom Air-Berlin-Kuchen: Es geht um das Engagement in Tegel. Verkehrsexperte Manfred Kuhne analysiert, welche innerdeutschen Routen jetzt im Interesse der Briten sein könnten.

    Vom 30.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus