Ausblick

Das bringt die Luftfahrtwoche

10.01.2016 - 09:09 0 Kommentare

In den kommenden Tagen gibt es wieder interessante Termine: So werden für den Probebetrieb am neuen Münchener Satellitenterminal erstmals auch Statisten eingesetzt und die Tarifverhandlungen für Sicherheitskräfte gehen in eine weitere Runde.

Für die realitätsnahe Simulation der Passagierabfertigung im Satellitengebäude am Münchner Flughafen werden in Kürze auch Laiendarsteller eingesetzt. Der Basisprobebetrieb (Foto) ist bereits angelaufen. - © © Flughafen München - Diar Nedamaldeen

Für die realitätsnahe Simulation der Passagierabfertigung im Satellitengebäude am Münchner Flughafen werden in Kürze auch Laiendarsteller eingesetzt. Der Basisprobebetrieb (Foto) ist bereits angelaufen. © Flughafen München /Diar Nedamaldeen

In der nächsten Woche gibt es für die Luftfahrtbranche im deutschsprachigen Raum wieder einige wichtige Termine. Die Palette reicht von der Vorstellung aktueller Verkehrszahlen bis zu Tarifverhandlungen.

Am Montag, 11. Januar, wird sich zeigen, wie der Lufthansa-Konkurrent Air France das vergangene Jahr abgeschlossen hat. Dann will die Airline nämlich ihre neuesten Verkehrszahlen vorstellen. Einen Tag später wird dann die Lufthansa ihre Verkehrszahlen für den vergangenen Dezember veröffentlichen.

Am Dienstag will auch der europäische Flugzeugbauer Airbus die konkreten Produktionszahlen und Bestellungen des Jahres 2015 informieren. Bereits jetzt steht fest, dass Airbus gegenüber Boeing zwar das vollere Auftragsbuch hat, bei den Auslieferungszahlen aber hinter dem amerikanischen Rivalen zurückgeblieben ist.

Ab Dienstag werden erstmals auch Laiendarsteller in den Probebetrieb für das neue Satellitenterminal am Flughafen München mit einbezogen. Die Fluggastabfertigung soll bis Mitte März mit insgesamt rund 2.800 "Probebetriebspassagieren" simuliert werden.

Die Tarifverhandlungen für die Sicherheitskräfte an den Flughäfen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sollen am Mittwoch in die nächste Runde gehen. Sie waren Anfang Dezember 2015 vertagt worden. Gewerkschaft und Arbeitgeber liegen bei der Frage der Lohnhöhe noch weit auseinander.

Am Mittwoch, 13. Januar, will zudem der Flughafen Zürich auf das vergangene Jahr zurückblicken. An diesem Tag will der Airport seine aktuellen Verkehrszahlen bekannt geben.

Vor welchen Herausforderungen stehen Luft- und Seefracht? Unter anderem um diese Frage geht es am Donnerstagabend auf einer Veranstaltung von Lufthansa Cargo in Hamburg. Anworten geben wollen die Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo, Peter Gerber, und Hapag-Lloyd, Rolf Habben Jansen.

Ihre Terminhinweise

Seit Neuestem gibt es auf airliners.de immer sonntags einen kurzen Ausblick auf die jeweils kommende Luftfahrtwoche. Hinweise auf Termine und Veranstaltungen können Sie uns gern über news@airliners.de zusenden.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Easyjet ist nach Ryanair der größte Billigflieger in Europa. Easyjet-Zahlen und BER-Anbindung

    Branchenagenda Ein Blick in den Kalender zeigt: Der Sommer kommt, die Termine werden weniger. Trotzdem gibt es in dieser Woche ein paar interessante Themen, die anstehen.

    Vom 17.07.2017
  • Der Erste Senat beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (Baden-Württemberg), v.l. Gabriele Britz, Andreas Paulus, Wilhelm Schluckebier, Reinhard Gaier, Ferdinand Kirchhof (Vorsitz), Michael Eichberger, Johannes Masing und Susanne Baer, verkündet am 05.11.2014 in Karlsruhe sein Urteil zur Luftverkehrssteuer. Urteil zur Tarifeinheit und "M-Sec" in München

    Branchenagenda Das Bundesverfassungsgericht verkündet sein Urteil bezüglich des Tarifeinheitsgesetzes. Die Vereinigung Cockpit und Ufo haben dagegen geklagt. Außerdem spielt das Thema "Sicherheit im Luftverkehr" in dieser Woche eine Rolle.

    Vom 10.07.2017
  • Airbus A320 der Air Berlin im Reiseflug. G20-Gipfel und Air-Berlin-Passagierzahlen

    Branchenagenda Neue Woche, neue Termine: In den kommenden Tagen stehen einige Verkehrszahlen von Fluggesellschaften an. Und der G20-Gipfel könnte für Verzögerungen am Flughafen Hamburg sorgen.

    Vom 03.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus