Besichtigung bis Monatsende

CSeries-Demonstrator in München

13.09.2012 - 15:22 0 Kommentare

Bombardier Aerospace hat am Flughafen München die Cockpit- und Kabinen-Demonstratoren der CSeries-Flugzeugfamilie aufgebaut. Zulieferer und Kunden haben noch bis Ende September die Gelegenheit, Kabine und Cockpit kennenzulernen.

CSeries-Demonstrator von Bombardier - © © Bombardier -

CSeries-Demonstrator von Bombardier © Bombardier

Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier Aerospace stellt noch bis zum 24. September die Cockpit- und Kabinen-Demonstratoren der CSeries-Flugzeugfamilie am Flughafen München (Hangar 3, Augsburg Airways GmbH) aus. Dies sei eine gute Gelegenheit, Hersteller, Kunden mit ihren Teams und Medien einzuladen, Kabine und Cockpit der CSeries aus erster Hand kennenzulernen, sagt Steven Aliment, Vice President Sales für Europa, Russland und die GUS.

Bombardiers Prognose zur kommerziellen Luftfahrt 2012 - 2031 geht von 12.800 Neuauslieferungen von Verkehrsflugzeugen mit 20 bis 149 Sitzen aus, wobei nach Europa voraussichtlich 2.240 Einheiten (18 Prozent) geliefert werden sollen. Davon wiederum sollen 52 Prozent auf den Bereich der 100-149-sitzigen Flugzeuge entfallen.

Die komplett neu entworfene Cseries-Familie zielt auf den Markt der 100- bis 149-Sitzer. Mit ihren PW1500G-Triebwerken von Pratt & Whitney soll sich laut Hersteller ein Kostenvorteil von 15 Prozent bei den Betriebskosten und 20 Prozent beim Treibstoffverbrauch ergeben. Die Reichweite beträgt bis zu 2.950 Nautische Meilen (5.463 Kilometer).

Das Auftragsbuch für die CSeries enthält feste Bestellungen für 138 Flugzeuge der Cseries. So haben unter anderem die Lufthansa 30 CS100 und die schweizerische Privatair fünf CS100 bestellt. Zusätzlich sicherten sich Kunden 124 Optionen und zehn Kaufrechte. Darüber hinaus erhielt das CSeries-Flugzeugprogramm eine bedingte Bestellung über fünf CS100- und 10 CS300- Airliner sowie Absichtserklärungen für den Kauf: von bis zu 30 CSeries-Flugzeugen

Von: airliners.de mit Bombardier Aerospace
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Pierre Beaudoin (Bombardier-Vorstandsvorsitzender), Tom Enders (Airbus CEO), Alain Bellemare (Bombardier President & CEO),  Fabrice Brégier (Airbus COO). Airbus und Bombardier gründen C-Series-Joint-Venture

    Airbus und Bombardier gründen ein Joint Venture. Geld fließt nicht, dafür hilft Airbus bei der Produktion und beim Vertrieb der C-Series-Mittelstreckenjets. Die findet zukünftig auch in den USA statt - um Strafzölle zu umgehen.

    Vom 17.10.2017
  • Amenity Kits erfreuen sich großer Beliebtheit: Hier ein Beispiel der Lufthansa Kundengeschenke für die Stammkundschaft

    Firmenbeitrag Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Das gilt auch bei Fluggesellschaften. Die Aufmerksamkeiten sollten aber wohldurchdacht sein, damit sie den gewünschten Effekt erzielen. Im Trend: Hochwertige Amenity Kits und personalisierte Geschenke.

    Vom 08.12.2017
  • Die Fertigung bei FACC startet im kommenden Mai. FACC liefert Seitenruder für C-Series

    Der österreichische Zulieferer FACC baut die Seitenruder für die C-Series von Bombardier. Laut Mitteilung werden die Komponenten zusammen mit dem italienischen Unternehmen Leonardo hergestellt. Der Auftrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus