Bombardier schickt CS100 zum ersten Mal nach Zürich

18.06.2015 - 15:15 0 Kommentare

Eine CS100 mit Swiss-Lackierung ist jetzt erstmals am Flughafen Zürich gelandet. Ausgeliefert werden soll die erste Bombardier-Maschine dieses Typs jedoch erst im nächsten Jahr. Der Flugzeughersteller wartet derweil auf neue Kunden seiner CSeries.

Swiss-Chef Harry Hohmeister spricht auf einer Presseveranstaltung am 18.06.2015 in Zürich.

Swiss-Chef Harry Hohmeister spricht auf einer Presseveranstaltung am 18.06.2015 in Zürich.
© Swiss

Eine CS100 der Swiss landet am Flughafen Zürich.

Eine CS100 der Swiss landet am Flughafen Zürich.
© AirTeamImages.com - Lukas Roesler

Begrüßung eines Bombardier-CSeries-Testflugzeugs in Swiss-Farben am 18.06.2015 in Zürich

Begrüßung eines Bombardier-CSeries-Testflugzeugs in Swiss-Farben am 18.06.2015 in Zürich
© Swiss

Bombardier präsentierte auf der Paris Air Show ihre CS100.

Bombardier präsentierte auf der Paris Air Show ihre CS100.
© AirTeamImages.com - Anthony Guerra

Cockpit einer CS100

Cockpit einer CS100
© dpa - Gerd Roth

Blick in die Kabine einer CS100

Blick in die Kabine einer CS100
© Swiss

Blick in die Kabine einer CS100

Blick in die Kabine einer CS100
© Swiss

Bombardier CSeries in Swiss-Farben.

Bombardier CSeries in Swiss-Farben.
© Swiss

Am Flughafen Zürich hat die erste Bombardier CS100 einen Stopp eingelegt. Die Maschine der CSeries kam am vergangenen Abend an der Swiss-Heimat-Basis an. Laut Airline fliegt die Maschine am Freitag wieder ab. Gekommen war die CS100 von der Paris Air Show. Bombardier hatte auf der Luftfahrtmesse ihre neue CSeries erstmals präsentiert.

Allerdings konnte der kanadische Flugzeughersteller bisher noch keine neuen Kunden für die CSeries vorstellen. Produkteinführungskunde wird die Lufthansa-Tochter Swiss. 30 Maschinen der CS100 wurden schon 2009 bestellt. Swiss kürzte auf der Messe jetzt ihre Order für die CS100 auf 20 Maschinen und entschied sich im Gegenzug für zehn Exemplare der größeren CS300.

Die Fluggesellschaft wird ihre erste CS100 Mitte 2016 geliefert bekommen. Eigentlich wollte Swiss die ersten Maschinen schon im vergangenen Jahr einsetzen. Immer neue Verzögerungen ließen die Airline zuletzt aber daran zweifeln, den neuen Typen überhaupt als erste Fluggesellschaft einsetzen zu wollen. Zuletzt hatte es Probleme mit dem neuen "Pratt & Whitney PW1500G"-Triebwerk gegeben.

Bombardier ist bisher für kleinere Regionaljets bekannt. Das Unternehmen dringt mit der neuen Flugzeugfamilie in die Domäne von Airbus und Boeing vor und soll der A320-Familie und der Boeing 737 Konkurrenz machen. Letzteres gilt auch für die Embraer-EJet-Familie.

© Bombardier, Lesen Sie auch: Bombardier CSeries absolviert Erstflug

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Kabinen-Crew von Edelweiss. Swiss stellt Belair-Piloten ein

    Die Lufthansa-Airline Swiss und deren Tochter Edelweiss übernehmen Piloten der Air-Berlin-Tochter Belair. Mit der Gewerkschaft Aeropers einigte man sich auf einen Kompromiss. Die Einzelheiten.

    Vom 20.11.2017
  • André Blattmann. Swiss benennt neues Verwalltungsratsmiglied

    André Blattmann ist in den Verwaltungsrat der Swiss berufen worden. Wie die Lufthansa-Tochter mitteilt, soll der ehemalige Chef der Schweizer Armee, am 1. Januar 2018 auf Monte Brewer folgen, der den Verwaltungsrat per Ende 2017 verlassen wird.

    Vom 17.11.2017
  • Die auf dem elektronischen Datenmodul des "Rimowa Electronic Tag" angezeigten Gepäckdaten entsprechen in Größe und Aussehen den heutigen Papieranhängern. Kein smarter Koffer unter dieser Nummer

    Digital Passenger (21) Die Digitalisierung soll das Reisen vereinfachen. Wenn die Airline einen smarten Koffer verliert, kann es aber durchaus kompliziert werden, wie unser Digital Passenger Andreas Sebayang jetzt erfahren musste.

    Vom 14.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus