Kündigung zum Winterflugplan 2012/13

Contact Air verliert Lufthansa-Vertrag

29.11.2011 - 17:12 0 Kommentare

Die in Filderstadt beheimatete Regionalfluggesellschaft Contact Air verliert ihren wichtigsten Kunden: Lufthansa hat ab Oktober keinen Bedarf mehr an den Fokker 100, die die Contact Air derzeit unter der Marke «Lufthansa Regional» für den Konzern betreibt.

Fokker 100 der Contact Air im Endanflug

Fokker 100 der Contact Air im Endanflug
© AirTeamImages.com - Steve Flint

Contact Air Fokker 100 in Star-Alliance-Bemalung

Contact Air Fokker 100 in Star-Alliance-Bemalung
© AirTeamImages.com - Wolfgang Mendorf

Die Lufthansa hat die Verträge mit der Regionalfluggesellschaft Contact Air zum Oktober des kommenden Jahres gekündigt. Wie der Saarländische Rundfunk am Montagabend berichtete, stehen 90 Arbeitsplätze auf der Kippe.

Wie ein Lufthansa-Sprecher auf Anfrage von airliners.de erklärte, benötige der Konzern die sechs Fokker 100, die Contact Air derzeit im Auftrag der Lufthansa einsetzt, ab Winterflugplan 2012/13 nicht mehr. Hintergrund seien sowohl die eingeleiteten Sparmaßnahmen als auch Flottenneuzugänge im kommenden Jahr. So übernimmt Lufthansa im kommenden Jahr 32 neue Flugzeuge. Da sei es natürlich, dass ältere Muster ausscheiden, so der Sprecher.

Die Flotte der Contact Air setzt sich aktuell aus acht Flugzeugen des Typs Fokker 100 zusammen. Neben den sechs Maschinen für Lufthansa betreibt das Unternehmen noch zwei F.100 für die Lufthansa-Tochter Swiss. Das Durchschnittsalter der Flugzeuge liegt bei knapp 18 Jahren.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Streikende belgische Ryanair-Flugbegleiter. Ryanair-Streik trifft auch Deutschland

    Die Ryanair-Flugbegleiter in vier Ländern streiken am Mittwoch. Die Airline strich hunderte Flüge - das hat auch Auswirkungen auf Deutschland. Und es sind nicht die letzten Ausstände.

    Vom 25.07.2018
  • CRJ-900 der Lufthansa Cityline. Neue Verhandlungen bei Cityline nötig

    Die Tarifverhandlungen bei Lufthansa Cityline stocken - sowohl fürs Cockpit- als auch fürs Kabinenpersonal. Dabei geht es vor allem um eine langfristige Perspektive für die Airline. Denn in der Vergangenheit war sie Hebel eines anderen Konflikts im Konzern.

    Vom 11.10.2018
  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus