Condor bietet ab sofort neuen Tarif für Reisende ohne Gepäck an

24.11.2014 - 14:21 0 Kommentare

Passagiere der Condor, die nur mit Handgepäck reisen, können ab sofort den "Economy Light"-Tarif nutzen. Dieser ist etwas günstiger buchbar als die Economy Class. Auch andere Fluggesellschaften bieten bereits einen derartigen Tarif.

Condor führt auf Kurz- und Mittelstreckenflügen „Economy Light“ als neuen Einstiegstarif ein.  - © © Condor -

Condor führt auf Kurz- und Mittelstreckenflügen „Economy Light“ als neuen Einstiegstarif ein. © Condor

Passagiere der Condor können auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ab sofort den neuen Tarif Economy Light nutzen. Der Preis soll rund zehn Euro unter dem liegen, der für die Economy Class berechnet wird. Bei der neuen Economy Light sind nach Condor-Angaben sechs Kilogramm Handgepäck inklusive. Die kostenfreie Verpflegung mit einem Snack sowie Wasser, Kaffee und Tee bleibt bestehen. Die Economy beinhaltet weiterhin 20 Kilogramm Freigepäck pro Person. Als dritte Eco-Option bietet die Condor eine Premium Economy Class an.

Condor-Chef Ralf Teckentrup begründete das neue Economy-Light-Angebot mit veränderten Kundenwünschen. "Daher bieten wir jetzt ein günstiges Angebot für alle, die sich ihren Urlaubsflug zu einem niedrigen Preis ohne viele Extras wünschen."

Flexiblere Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen

Darüber hinaus führt Condor eine neue "Plus Option" ein. Damit erhalten Fluggäste künftig auf allen Strecken flexiblere Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen. So können Gäste bis zu 24 Stunden vor Abflug dreimal kostenfrei umbuchen und erhalten bei einer Stornierung bis 29 Tage vor Abflug gegen eine Gebühr den Ticketbetrag erstattet, hieß es in einer Mitteilung.

Den Schritt zu einem abgespeckten Economy-Class-Tarif sind bereits schon andere Fluggesellschaften gegangen. Bei Tuifly heißt das günstigste Angebot "Pure": Dabei bekommt der Kunden den günstigsten Flugpreis - aber keine Zusatzleistungen wie etwa Catering. Ganz neu hat SkyWork Airlines einen Economy Light-Tarif ins Angebot aufgenommen. Er enthält nach Angaben der Fluggesellschaft nur ein Minimum an Zusatzleistungen und kein Freigepäck.

Allerdings ist eine Billigoption ohne Gepäckaufgabe offenbar kein Erfolgsgarant: So hat Air Berlin Ihren zum Juni 2013 eingeführten Billigsttarif ohne Gepäck "Just Fly" schon nach einem Jahr wieder aus dem Verkauf genommen.

© dpa, Tobias Hase Lesen Sie auch: Gepäckgebühren im Überblick

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zum Reisekonzern Thomas Cook gehören mehrere Airlines - darunter auch Thomas Cook Airlines Belgium. Thomas Cook gründet neue Airline auf Mallorca

    Thomas Cook gründet eine spanische Airline. "Thomas Cook Airlines Balearics" soll unter anderem für Condor abheben - zu günstigeren Konditionen. Zudem tauscht die deutsche Ferienfluggesellschaft Flugzeuge mit UK.

    Vom 18.10.2017
  • Utz Claassen. Maschmeyer-Kontrahent liebäugelt mit Air Berlin

    Der Kreis der Air-Berlin-Kaufinteressenten wächst: Offenbar bereitet auch Unternehmer Utz Claassen ein Angebot vor. Doch der ehemalige Vertraute von Carsten Maschmeyer muss sich beeilen.

    Vom 04.09.2017
  • Condor-Chef Ralf Teckentrup. Condor will Air Berlin wohl doch ganz

    Laut mehrerer Medienberichten bereitet Condor ein Angebot für eine komplette Air-Berlin-Übernahme vor. Indes wird der Verkauf des Carriers wohl später entschieden.

    Vom 01.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus