Condor bietet ab sofort neuen Tarif für Reisende ohne Gepäck an

24.11.2014 - 14:21 0 Kommentare

Passagiere der Condor, die nur mit Handgepäck reisen, können ab sofort den "Economy Light"-Tarif nutzen. Dieser ist etwas günstiger buchbar als die Economy Class. Auch andere Fluggesellschaften bieten bereits einen derartigen Tarif.

Condor führt auf Kurz- und Mittelstreckenflügen „Economy Light“ als neuen Einstiegstarif ein.  - © © Condor -

Condor führt auf Kurz- und Mittelstreckenflügen „Economy Light“ als neuen Einstiegstarif ein. © Condor

Passagiere der Condor können auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ab sofort den neuen Tarif Economy Light nutzen. Der Preis soll rund zehn Euro unter dem liegen, der für die Economy Class berechnet wird. Bei der neuen Economy Light sind nach Condor-Angaben sechs Kilogramm Handgepäck inklusive. Die kostenfreie Verpflegung mit einem Snack sowie Wasser, Kaffee und Tee bleibt bestehen. Die Economy beinhaltet weiterhin 20 Kilogramm Freigepäck pro Person. Als dritte Eco-Option bietet die Condor eine Premium Economy Class an.

Condor-Chef Ralf Teckentrup begründete das neue Economy-Light-Angebot mit veränderten Kundenwünschen. "Daher bieten wir jetzt ein günstiges Angebot für alle, die sich ihren Urlaubsflug zu einem niedrigen Preis ohne viele Extras wünschen."

Flexiblere Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen

Darüber hinaus führt Condor eine neue "Plus Option" ein. Damit erhalten Fluggäste künftig auf allen Strecken flexiblere Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen. So können Gäste bis zu 24 Stunden vor Abflug dreimal kostenfrei umbuchen und erhalten bei einer Stornierung bis 29 Tage vor Abflug gegen eine Gebühr den Ticketbetrag erstattet, hieß es in einer Mitteilung.

Den Schritt zu einem abgespeckten Economy-Class-Tarif sind bereits schon andere Fluggesellschaften gegangen. Bei Tuifly heißt das günstigste Angebot "Pure": Dabei bekommt der Kunden den günstigsten Flugpreis - aber keine Zusatzleistungen wie etwa Catering. Ganz neu hat SkyWork Airlines einen Economy Light-Tarif ins Angebot aufgenommen. Er enthält nach Angaben der Fluggesellschaft nur ein Minimum an Zusatzleistungen und kein Freigepäck.

Allerdings ist eine Billigoption ohne Gepäckaufgabe offenbar kein Erfolgsgarant: So hat Air Berlin Ihren zum Juni 2013 eingeführten Billigsttarif ohne Gepäck "Just Fly" schon nach einem Jahr wieder aus dem Verkauf genommen.

© dpa, Tobias Hase Lesen Sie auch: Gepäckgebühren im Überblick

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Eurowings beendet Wet-Lease mit Lauda Motion

    Eurowings wird die auslaufende Wet-Lease-Lease Vereinbarung mit Lauda Motion nicht verlängern. Grund seien die nicht nicht kompatiblen Computersysteme. Damit ist die Kranich-Tochter schon die zweite Airline die eine Kooperation mit Laudas neuer Airline beendet.

    Vom 20.04.2018
  • Ein Flugzeug wird betankt: Fuel-Hedging sichert Airlines vor einem zu stark steigenden Ölpreis. Airlines sichern sich beim Ölpreis ab

    Der Kerosinpreis hängt direkt vom Ölpreis ab. Doch obwohl die Kosten für den Rohstoff nun wieder anziehen, müssen Airlines vorerst nicht mit Mehrbelastungen rechnen. Das Beispiel Lufthansa zeigt, wieso.

    Vom 22.05.2018
  • Flugzeugwartung bei Condor Technik. "Dass die Condor Berlin schließt, ist das Realistischste"

    Betriebsrat und Geschäftsführung der Condor Berlin führen zwar Gespräche über einen Sozialplan, doch eigentlich ist klar: Einen Kaufinteressenten gibt es aktuell nicht. Bereits Ende des Sommers könnte der Wartungshangar in Schönefeld schließen.

    Vom 29.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus