Condor bekommt im Sommer zwei weitere Flugzeuge

18.03.2019 - 08:08 0 Kommentare

Der deutsche Ferienflieger Condor übernimmt für den Sommer zwei weitere Airbus A321. Damit soll unter anderem die Anzahl der Wet-Lease-Maschinen reduziert werden. Die Flugzeuge flogen früher für Germania.

Zwei A321 der Condor. - © © Condor -

Zwei A321 der Condor. © Condor

Der Reisekonzern Thomas Cook rüstet bei der Flottenplanung seiner Konzern-Airlines für den kommenden Sommer zum zweiten Mal nach. Konzern-Tochter Condor wird ihre Flotte um zwei weitere Airbus A321 verstärken.

Beide Maschinen werden in das AOC der Thomas Cook Aviation (TCA) überführt und in Deutschland abheben, sagte eine Sprecherin zu airliners.de. Mit Beginn des Winterflugplans sollen die beide Jets dann allerdings zur Konzernschwester Thomas Cook UK wechseln.

Bei Condor rechnet man mit der Einflottung der Maschinen im Frühsommer. Mit den zusätzlichen beiden Flugzeugen wolle man auch während der Hochsaison einen stabilen Flugbetrieb gewährleisten, so die Sprecherin. Die Flugzeuge werden geleast und waren vorher für Germania im Einsatz.

Eines der Flugzeuge stationiert Condor am Flughafen Leipzig/Halle. Der Ferienflieger wird damit am Airport in Schkeuditz eine Basis mit vier Maschinen betreiben. Hannover wird die Heimat des zweiten Neuzugangs.

Condor reduziert Wet-Lease in Stuttgart

Gleichzeitig verlegt Thomas Cook einen Airbus A320 aus dem AOC der Thomas Cook Airlines Balearics nach Stuttgart. Bislang war geplant, dass die Stuttgarter Basis ausschließlich mit Maschinen von Wet-Lease-Partnerin Blue Air zu betreiben. Es bleibe aber bei insgesamt drei Jets in Stuttgart, so die Sprecherin. Nun sei aber vor Ort eine weitere Reduktion von drei auf zwei Wet-Lease-Flugzeugen möglich.

Bereits Ende Januar hatte Thomas Cook mitgeteilt, zwei weitere Maschinen von Typ A321 für den Sommer einzuflotten. Die beiden Flugzeuge kommen vom Leasinggeber ALC und waren vorher für den finanziell angeschlagenen isländischen Billigflieger Wow Air unterwegs. Allerdings teilte Condor damals mit, nur eine der beiden Maschinen ins deutsche AOC zu überführen. Die zweite Maschine werde für die Konzernschwester Thomas Cook Airline UK fliegen.

Anfang Februar wurde bekannt, dass der Thomas-Cook-Konzern seine fünf Airlines verkaufen will. Die Lufthansa zeigt nun bereits öffentliches Interesse am Kauf ihres ehemaligen Konzern-Ferienfliegers. Allerdings sei offen, was die Wettbewerbshüter dazu sagten, schränkt Lufthansa ein. Zumindest das Langstreckengeschäft der Condor hält Lufthansa jedoch für interessant.

© AirTeamImages.com, Simon Willson Lesen Sie auch: Thomas Cook will Airlines verkaufen

Thomas Cook hatte stets einen Komplettverkauf der Konzern-Airlines präferiert. "Alle anderen Möglichkeiten seien aber auch denkbar."

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Visualisierung des Airbus A321 XLR in der Livery von American Airlines Knappes Verkaufsrennen zwischen Boeing und Airbus in Paris

    Ausgerechnet American Airlines wird mit 50 Bestellungen vorerst größter Kunde der A321 XLR. Insgesamt sind die Bestellungen aber fast ausgeglichen. Außerdem verkauft ATR neue Versionen ihrer Turboprops mit Kurzstart-Fähigkeiten.

    Vom 19.06.2019
  • Leitwerke von Lufthansa und Condor Lufthansa will Condor als Ganzes übernehmen

    Lufthansa reagiert auf das Ultimatum von Thomas Cook und gibt ein Angebot für eine Komplettübernahme von Condor ab. Auf der Jahreshauptversammlung stößt die Ankauf-Strategie nicht nur auf Zustimmung.

    Vom 07.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus