Fusionsbestrebungen

Condor «nicht unter Zeitdruck»

16.09.2008 - 16:25 0 Kommentare

Arcandor-Chef Thomas Middelhoff sieht sich bei einer Entscheidung über die Zukunft des Ferienfliegers Condor nicht unter Zeitdruck. «Wir haben ganz, ganz viel Zeit», sagte Middelhoff am Dienstag auf dem FVW-Tourismuskongress in Köln.

Eine Boeing 767 der Condor - © © Condor -

Eine Boeing 767 der Condor © Condor

Derzeit wird über eine Fusion der Condor mit der TUI-Tochter TUIFly und dem Lufthansa-Ableger Germanwings verhandelt. Condor gehört zum Thomas-Cook-Konzern, an dem wiederum Arcandor mit 52 Prozent beteiligt ist. Middelhoff sagte, Condor sei in Deutschland die zweitprofitabelste Airline nach der Lufthansa und wirtschaftlich kerngesund. Eine ursprünglich geplante Fusion von Condor und Air Berlin war gescheitert.
Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die Flotte der Air Berlin umfasst aktuell über 140 Flugzeuge. Thomas Cook kauft Air Berlin Aeronautics

    Nach Lufthansa, Easyjet, IAG und Zeitfracht/Nayak kommt nun auch Thomas Cook beim Air-Berlin-Filetieren zum Zug. Der Konzern übernimmt für Condor die umbenannte Tochter Aeronautics.

    Vom 03.01.2018
  • A320 von Niki. Das sind die Player im Poker um Niki

    Überblick Der insolvente Ferienflieger lockt immer mehr Kaufinteressenten. Neben Niki-Gründer Lauda und Condor haben auch das Logistik-Konsortium aus Zeitfracht sowie Nayak und Ryanair Interesse bekundet. Eine Übersicht.

    Vom 20.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus