Flottenausbau

Condor mit Retro-767 am Start

01.11.2012 - 10:49 0 Kommentare

Binnen 14 Monaten hat Condor ihre dritte Langstreckenmaschine vom Typ Boeing 767-300ER übernommen. Die insgesamt zwölfte 767 erinnert mit ihrer Retro-Lackierung an die 70er Jahre.

Condor Boeing 767-300ER D-ABUM im Retro-Look der 70er Jahre

Condor Boeing 767-300ER D-ABUM im Retro-Look der 70er Jahre
© Condor

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look am Flughafen frankfurt

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look am Flughafen frankfurt
© - Norman Kiel

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look während des Umbaus in Abu Dhabi

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look während des Umbaus in Abu Dhabi
© Condor

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© Vivid Photo Visual

Condor hat eine zwölfte Boeing 767-300ER in die Flotte übernommen. Die Maschine mit der Registrierung D-ABUM trägt im Rahmen der "Zeitreise-Kampagne" eine Retro-Bemalung im Condor-Look der 70er Jahre, wie der Ferienflieger am Donnerstag mitteilte

Der ehemalige Alitalia-Jet (Registrierung EI-CRF) wurde in Manchester lackiert. Anschließend erhielt die Maschine in Abu Dhabi eine neue Kabine sowie Winglets. Der Erstflug führt die D-ABUM am Donnerstag ins ägyptische Sharm-el-Sheikh.

Bereits im Dezember 2011 hatte Condor ein Flugzeug im Retro-Look vorgestellt. Der Airbus A320 mit der Registrierung D-AICA ist seitdem im Erscheinungsbild der frühen 60er Jahre unterwegs.

Der deutsche Ferienflieger ergänzt derzeit seine Flotte um, um das Langstreckennetz ausbauen zu können. So kündigte Condor im Januar neue Flüge nach Rio de Janeiro (Brasilien), Siem Reap (Kambodscha) und Rangun (Myanmar) an. Im Frühsommer wurden die Kapverdischen Inseln und Kapstadt als neue Ziele vorgestellt. Bereits gestartet sind neue Strecken von Frankfurt nach Toronto und Baltimore.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Maschinen vom Typ Boeing-787 werden zusammengebaut. Emirates bestellt 40 Boeing 787

    Emirates hat bei Boeing 40 Dreamliner bestellt. Die Bestellung hat laut Boeing einen Wert von umgerechnet rund 13 Milliarden Euro. Die Absichtserklärung wurde auf der Dubai Air Show unterzeichnet.

    Vom 13.11.2017
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Lufthansa kann Nachfrage nicht abdecken

    Nach dem Aus von Air Berlin fehlt es im Markt an Kapazitäten. Die übernommenen A320-Maschinen kann Eurowings zudem nicht kurzfristig einsetzen. Jetzt stimmt Lufthansa die eigene Kundschaft auf Engpässe ein.

    Vom 23.10.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus