Condor testet Lounge-Nutzung

29.08.2012 - 12:34 0 Kommentare

Condor hat am Flughafen Frankfurt einen mehrmonatigen Lounge-Test gestartet. Passagiere können direkt am Check-In eine Zugangsberechtigung für die LuxxLounge erwerben.

Empfangsbereich der LuxxLounge

Empfangsbereich der LuxxLounge
© LuxxLounge

LuxxLounge im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens

LuxxLounge im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens
© LuxxLounge

LuxxLounge im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens

LuxxLounge im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens
© LuxxLounge

Konferenzbereich innerhalb der LuxxLounge

Konferenzbereich innerhalb der LuxxLounge
© LuxxLounge

In einem viermonatigen Testbetrieb haben alle Condor-Passagiere in Frankfurt am Main die Möglichkeit, sich in einer Lounge vor dem Abflug zu entspannen. Die Zugangsberechtigung für die LuxxLounge wird für 29 Euro pro Person direkt am Check-in verkauft, wie Condor am Dienstag mitteilte.

Neben dem Bistro und zwei komfortablen Aufenthaltsräumen stehen den Gästen ein PC-Arbeitsplatz und Duschen zur Verfügung. Kinder erhalten bis zum Alter von zwölf Jahren in Begleitung von Erwachsenen 50 Prozent Rabatt. Für Comfort Class Gäste ist die Lounge-Benutzung weiterhin kostenfrei, sie können zwischen der LuxxLounge und der Lufthansa Business Lounge wählen.

Condor Gäste finden die LuxxLounge in Terminal 1 außerhalb der Sicherheits- und Passkontrolle auf der Galerieebene zwischen Abflughalle B und C gegenüber der Zugangsbrücke zum Sheraton Hotel. Die Lounge ist von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet und kann somit für Abflüge bis 21:00 Uhr genutzt werden.

Weitere Informationen unter: www.luxxlounge.de.

Von: airliners.de mit Condor
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eurowings-Passagiere mit Smartphone Eurowings gründet Digital-Tochter

    Mietwagen, Eventtickets und ganz nebenbei noch einen Flug buchen: "Eurowings Digital" soll zum "digitalen Reisebegleiter" der Lufthansa-Tochter werden. Die Weiterentwicklung soll mehrere Millionen kosten.

    Vom 15.05.2018
  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus