Condor baut Langstreckenflotte weiter aus

21.01.2016 - 12:45 0 Kommentare

Die Langstreckenflotte der Condor wird ab Mai um drei Boeing 767-300ER erweitert. Mit den Maschinen sollen bestehende Verbindungen häufiger, aber auch ganz neue Ziele angeflogen werden.

Eine Boeing 767 am Frankfurter Flughafen.  - © Condor - Christian Christes

Eine Boeing 767 am Frankfurter Flughafen. Condor /Christian Christes

Condor nimmt demnächst weitere Langstreckenflugzeuge in die Flotte auf. Drei Boeing 767-300ER sollen die bestehenden 13 Flugzeuge des gleichen Typs ergänzen, teilte die Fluggesellschaft jetzt mit. Die 13. Boeing 767-300 hatte die Airline Mitte vergangenen Jahres in die Langstreckenflotte aufgenommen.

Die erste der jetzt zusätzlichen Boeing 767 soll ab Mai für Condor auf der Langstrecke zum Einsatz kommen. Die beiden weiteren Maschinen folgen im Juli, hieß es weiter. Eine davon wird mit 30 Business-, 35 Premium Economy- und 180 Economy-Class-Sitzen ausgestattet. Die beiden anderen Flugzeuge verfügen über 18 Business-, 35 Premium-Economy und 206 Economy-Class-Sitze.

"Mit den zusätzlichen Flugzeugen fliegen wir bestehende Ziele häufiger an und bieten ganz neue Destinationen wie zum Beispiel Austin in Texas, das wir ab Sommer neu in den Condor Flugplan aufnehmen", so Condor-Chef Ralf Teckentrup. Los gehen soll es mit der Verbindung nach früheren Angaben am 27. Juni. Geflogen wird immer montags und donnerstags.

Erst im November vergangenen Jahres hatte die Condor mitgeteilt, dass sie 200 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sucht. Sie sollen auf Verbindungen zwischen Deutschland und Strand-/Badezielen dabei sein, hieß es in einer Mitteilung. Einsatzorte in Deutschland sind demnach Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart und Leipzig.

© BTW, Svea Pietschmann Lesen Sie auch: Fünf Fragen an Condor-Geschäftsführer Ralf Teckentrup

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Niki Lauda. Eurowings beendet Wet-Lease mit Lauda Motion

    Eurowings wird die auslaufende Wet-Lease-Lease Vereinbarung mit Lauda Motion nicht verlängern. Grund seien die nicht nicht kompatiblen Computersysteme. Damit ist die Kranich-Tochter schon die zweite Airline die eine Kooperation mit Laudas neuer Airline beendet.

    Vom 20.04.2018
  • Ein Flugzeug wird betankt: Fuel-Hedging sichert Airlines vor einem zu stark steigenden Ölpreis. Airlines sichern sich beim Ölpreis ab

    Der Kerosinpreis hängt direkt vom Ölpreis ab. Doch obwohl die Kosten für den Rohstoff nun wieder anziehen, müssen Airlines vorerst nicht mit Mehrbelastungen rechnen. Das Beispiel Lufthansa zeigt, wieso.

    Vom 22.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus