Condor fliegt neue Langstrecken von Frankfurt aus

10.11.2014 - 14:10 0 Kommentare

Condor bedient von Frankfurt aus zwei neue Langstrecken. Die Airline hat das afrikanische Windhuk ganzjährig in den Flugplan aufgenommen. Ein weiteres Ziel ist nach vier Jahren Pause wieder in das Langstreckenprogramm zurückgekehrt.

Condor fliegt jetzt von Frankfurt aus ins afrikanische Windhuk.

Condor fliegt jetzt von Frankfurt aus ins afrikanische Windhuk.
Condor - Christian Christes

Zur Eröffnung der Strecke gab es eine besondere Torte.

Zur Eröffnung der Strecke gab es eine besondere Torte.
Condor - Christian Christes

Die Torte wurde natürlich auch angeschnitten.

Die Torte wurde natürlich auch angeschnitten.
Condor - Christian Christes

Das traditionelle Ribbon-Cutting.

Das traditionelle Ribbon-Cutting.
Condor - Christian Christes

Condor hat zwei neue Langstrecken aufgenommen. Das teilte das Unternehmen mit. Angeflogen werden von Frankfurt aus nun die Karibikinsel Grenada und Windhuk (Namibia).

Die Maschinen nach Windhuk fliegen im Winter immer montags und donnerstags, im Sommer wird die Direktverbindung immer dienstags und samstags angeboten. Die erste Maschine nach Windhuk ist heute abgehoben. Mit Windhuk hat Condor ihr Afrika-Programm erweitert: Im vergangenen Winterflugplan hatte die Airline bereits Kapstadt neu aufgenommen.

Bereits am Samstag fand der Erstflug von Frankfurt nach Grenada statt. Nach vierjähriger Pause wurde die Karibikinsel somit erneut in den Winterflugplan aufgenommen. Der Flughafen Point Salines des Inselstaats wird immer samstags mit einer Boeing 767 bedient.

© Köln Bonn Airport, Lesen Sie auch: Condor hebt nun ab Köln/Bonn Richtung Kuba ab

Condor ist gerade dabei, ihr Langstreckenportfolio auszubauen. Nach Informationen von airliners.de hat die Ferienfluggesellschaft Pläne, ab dem Winterflugplan 2015/16 Rio de Janeiro und Johannesburg ab Frankfurt als neue Ziele aufzunehmen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Zwei A321 der Condor. Condor braucht keinen Ersatz für Lauda-Motion-Jets

    Nach dem Ende der Partnerschaft mit Lauda Motion hat Condor acht Flugzeuge weniger im Angebot. Ersatz dafür hat die Thomas-Cook-Airline bislang nicht eingekauft - ist aber auf der Suche nach Zusatzkapazitäten.

    Vom 24.04.2018
  • Niki Lauda. Eurowings beendet Wet-Lease mit Lauda Motion

    Eurowings wird die auslaufende Wet-Lease-Lease Vereinbarung mit Lauda Motion nicht verlängern. Grund seien die nicht nicht kompatiblen Computersysteme. Damit ist die Kranich-Tochter schon die zweite Airline die eine Kooperation mit Laudas neuer Airline beendet.

    Vom 20.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus