Condor kooperiert mit Czech Airlines

16.04.2014 - 12:09 0 Kommentare

Condor-Langstreckenflüge können jetzt in Kombination mit einem Flug der Czech Airlines gebucht werden. Die Partnerschaft gilt für Zubringerflüge von Prag nach Frankfurt.

Boeing 737 von Czech Airlines

Boeing 737 von Czech Airlines
© Czech Airlines

Das Sunny Heart wird ab heute als Logo in der Thomas Cook Group eingeführt

Das Sunny Heart wird ab heute als Logo in der Thomas Cook Group eingeführt
© Condor

Der Ferienflieger Condor hat Czech Airlines (CSA) als neuen Partner in Tschechien gewonnen. Czech Airlines füttert im Rahmen der Kooperation ab sofort die Condor-Langstreckenflugzeuge in Frankfurt mit Passagieren aus Prag.

Man stärke durch die Kooperation Frankfurt als Langstreckenbasis, indem zusätzliche Zu- und Abbringerflüge aus der tschechischen Hauptstadt mit sehr attraktiven Umsteigezeiten auf die Condor Langstrecke ermöglicht würden, teilte Condor jetzt mit. Die Anschlussflüge seien über alle Kanäle buchbar.

Eine ähnliche Partnerschaft hat Condor bereits mit Air Dolomiti geschlossen, die aber neben Frankfurt auch in München die Condor-Flugzeuge füllen helfen. CSA bedient in Deutschland derzeit die Flughäfen Frankfurt, Berlin, Hamburg und Düsseldorf. Daher gibt es in der neuen Kooperation auch keine Zubringerdienste an den weiteren Condor-Langstreckenbasen in München und Köln.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Condor-Maschine nachts in Frankfurt: Im Juli deutlich seltener nach 23 Uhr. Condor landet seltener nachts in Frankfurt

    Analyse Im Juni war Condor die Airline, die am häufigsten nach 23 Uhr in Frankfurt landete. Im Juli hat sie nach airliners.de-Informationen den Anteil deutlich reduziert - auch dank bestimmter Maßnahmen.

    Vom 01.08.2018
  •  Der Niki-Nachlass - mehrfach aufgeteilt und fehlverplant

    Gastbeitrag Aviation-Management-Professor Christoph Brützel analysiert, wie ein Jahr nach dem Konkurs von Air Berlin deren Angebot und Kapazitäten im touristischen Flugmarkt neu verteilt sind. Fazit: Es haben sich viele daran probiert - auch wenn die Voraussetzungen nicht stimmten.

    Vom 16.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus